Frage Unsere Tochter,6, ist so wahnsinnig ängstlich

9 Jahre 9 Monate her #90908 von misstokio

hallo-
ich brauche mal euren Rat, eure Erfahrungen mit Euren 6-jährigen Kindern:
Unsere Tochter, 6 Jahre alt, kommt im September in die Schule.
Sie hat seit einigen Monaten starke Ängste. Ob sie nun allein in den Musikunterricht gehen soll(in den sie schon seit 1 Jahr geht), und ihre Freundin mal nicht dabei ist, ob sie schwimmen lernen soll, ob sie allein in der wohnung bleibt, während ich kurz den Müll runterbringe, oder ob sie im im Urlaub im VW-Bus schlafen soll, während wir draussen sitzen. Sie heult ganz arg, rennt uns nach und schaut ganz panisch.
Am Tag der Schuleinschreibung musste mein Mann mit in die Klasse gehen, als dort ein Schulspiel in einen kleinen Gruppe gemacht wurde, um zu testen, wie weit die einzelnen Kinder sind. sie hat geweint, und sich gewehrt, und wollte auf keinen Fall allein da rein. Abends, wenn die KInder in ihrem Zimmer schlafen sollen, schreit sie ganz laut, wenn die Tür nicht weit genug auf ist, das Licht im Gang muss wieder angemacht werden. Sie wacht mehrmals in der Nacht wimmernd auf, ruft zu uns rüber ins Schlafzimmer, wo wir sind, dass es zu dunkel ist, draussen zu lauft etc.
Wir sind langsam echt ratlos, meine Geduld ist am Ende, und wir haben langsam echt Sorgen, wie das mit der Schule laufen soll. A, ersten schultag steht dann unser Kind schreiend und heulend da und will nicht ohne uns ins Klassenzimmer? für mich eine Horrorvorstellung... was können wir nur tun, um ihr diese ganzen Ängste zu nehmen....??? (vor körperlichen Schmerzen (wenn sie hinfällt, sich gewzickt hat etc) hat sie ebenfalls panische Angst und es ist jedesmal ein riesendrama wenn sie hingefallen ist etc..
Sie ist im allgemeinen ein sehr fröhliches Kind, das gerne singt und tanzt und malt und braucht aber auch immer wahnsinnig viel Anerkennung/positives feedback von uns. sie konnte schon sehr füh richtig gut sprechen, und lesen kann sie seit sie 4,5 Jahre alt ist. seit einem halben Jahr schreibt sie auch schon ganz fleissig. manchmal habe ich das gefühl, sie saugt alles viel zu sehr auf, wie ein schwamm, und momentan ist ihr das wohl alles zu viel. ich weiß es nicht. bin über eure antworten dankbar
grüsse-misstokio

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 9 Monate her #90919 von stregaline

Hallo, du schreibst sie ist sonst ein fröhliches Kind. Vor was sie sich alles ängstigt, bleibt da auch noch Zeit zum fröhlich sein?
Geht sie in den Kiga? Wenn ja wie ist sie da? Und wenn sie sonst anders war ab wann gingen diese Ängste los? Was ist passiert? So wie du schreibst ist sie allerdings recht weit. Mein Sohn ist 7Jahre und in der 1.Klasse. Am Schulanfang konnte er weder lesen noch schreiben, aber er konnte auf Bäume klettern, alleine zum Bäcker gehen, fand sich alleine in grossen Einkaufsmärkten zurecht, ging alleine in den Hof zum Spielen, will damit sagen er war und ist ganz froh nicht immer mit mir zu sein. <Meistens heisst es Mama geh jetzt> Vielleicht kennt sie das Loslassen durch dich gar nicht? Manche Kinder sind auf einem Gebiet weiter als andere und müssen woanders eben zurückstecken. Sonst wäre alles ein bisschen sehr viel.
Gruss Stregaline

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92188 von dakota

Hallo,
die phase kenne ich.
ich würde die Idee mit dem Unterstützen und loben am besten finden,
aber wenn sich das kind einfach generell zu wenig zutraut, könnnen auch bachblüten ( bitte einfach mal googeln oder beim heilpraktiker besorgen, wirken sanft , zum bsp. die Bachblüte LARCH für mehr selbstvertrauen , die würde ich als betroffene erwachsne dann auch gleich mitnehmen ) und ich würde das kind loben und mit ihm zusammen ein passendes aufbauendes buch lesen wie z.bsp. das kinderbuch "Nur weil ich klein bin, bin ich doch nicht doof" denn das wichtigtse ist, dass sich das kind geliebt fühlt, auch wenn es sich - noch - nicht sooo viel zutraut. jeder hat seine geschwindigkeit und jedes kind will zuallllllererst angenommen und geliebt sein.
alles gute
:) :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92191 von nicomama

Hallo misstokio,

ich schreibe in diesem Forum wirklich nur noch sehr selten, weil mir u.a.der Umgangston hier nicht gefällt
aber auf dein Post, möchte ich gerne antworten:

Mein Sohn (wurde im März 6 Jahre alt) geht es sehr ähnlich wie deiner Tochter! Vielleicht nicht ganz so arg, aber in einigen Sachen die du geschrieben hast, seh ich ihn auch wieder.
Ich habe mir jetzt auch arge Gedanken gemacht, wie da woh in der SChule werden soll und bin nun bei einer Heilpraktikerin gewesen, die u.a. eine Augendiagnostik gemacht hat und Urinprobe genommen hat und auch ein Geburtshoroskop erstellt hat! ALLES, was sie ausgewertet hat, passt total auf meinen Sohn!!!
Sie hat uns jetzt 3 Präperate verschieben (u.a.auch eines für seine Allergien) und das soll ihm jetzt helfen! Und mir....;)

Wenn du sowas postiv gegenüber stehst, solltest du einen Termin ausmachen, es ist toll wenn man sein Kind auch verstehen kann, manche können einfach nichts dafür, da ist dann vielleicht wirklich der Mond/Sonne schuld!!!

Ich war auch nicht immer für solche Methoden, aber seit ich meine Kinder nur noch Homöopathisch behandle geht es besser als zuvor!!
Alles gute und weiterhin gute Nerven

;)<br><br>Post geändert von: nicomama, am: 05.08.2011 20:37


diekreativmamas.plusboard.de/

Lg Gabi mt Nico & Emily

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92196 von diri5

@nicomama
dein post wird mir nicht so ganz klar. homöopathie ist die eine methode, die hat aber nichts mit astrologie zu tun (sterne/mond).

ich wundere mich auch über:"manche können einfach nichts dafür, da ist dann vielleicht wirklich der Mond/Sonne schuld!!! "
geht es denn um "schuld"?

für 6 jährige ändert sich einfach wahnsinnig viel, sie haben auch einen entwicklungsschub, die kleinkind/kindergartenzeit ist endgültig vorbei.....
bei jungen kommen wohl auch extreme hormonschwankungen dazu, das passier mit 4 und dann mit 6. bei mädchen weniger stark aber wohl schon auch.

mit homöopathie kann das kind sicher unterstützt werden in dieser phase. eine charakterveränderung wird sich kaum ergeben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92198 von lilysplit

Hallo Misstokio,

wir haben einen 7jährigen Sohn (geb. Juli 2004) der sich im Alter von 5 Jahre ähnlich verhalten hat.
Bei ihm sind Dinge im KIGA vorgefallen die uns zu dem Zeitpunkt leider nicht bekannt waren (erst später erfahren) die seine Ängste ausgelöst haben. Das werde ich Kiga Erzieherinnen nie verzeihen dass sie uns nicht in Kenntnis gesetzt haben und unser Sohn hat auch erst später darüber erzählt (so haben wir es überhaupt erfahren).
Versuch rauszufinden ob vielleich irgendein Erlebnis dahintersteckt.
Und du brauchst ganz viel Liebe und Geduld, wir haben ihn auch mit Bachblüten unterstützt, es hat fast 1 Jahr lang gedauert bis es besser wurde. Nimm dir viel Zeit für deine Tochter, hör ihr genau zu, unternimm viel mit ihr.
Seit dem geht es Gott sei Dank nur aufwärts. Er hat die 1. Klasse geschafft und hat sich vor kurzen sogar getraut alleine zu Hause zu bleiben was noch vor einiger Zeit für uns unvorstellbar war.
Ich kann dich sehr gut verstehen, für uns war das auch ein sehr schweres Jahr, aber glaub mir es wird besser!
Liebe Grüße und alles Gute für euch!
LILYSPLIT

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92199 von nicomama

@diri5
genau das ist der grund warum ich hier so ungern schreibe, weil einfach zuviele leute meinen sie haben die weisheit mit löffeln gefressen!!!
warum schreibst du nicht deinen standpunkt auf und lässt meinen stehen, wie er steht! scheinbar hast du nämlich keine ahnung was die homöopathie alles macht und kann!
ein homöopath kann auch chinesielogie mit machen und osteopathie und und und.....aber ich will hier sicher keine disussion mit dir aufmachen!!!
schuld?! ist vielleicht das falsche wort, gefällt dir grund besser!? dann ist vielleicht einfach die mond/sonne konstelation bei der geburt der "grund"!


diekreativmamas.plusboard.de/

Lg Gabi mt Nico & Emily

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92204 von Irmgard

Hallo Misstokio!

Ich kenne das auch! Das gibt sich von alleine
Es gibt anscheinend Kinder, die sensibler als andere sind, die haben einfach mehr offene Kanäle und können sich nicht so gut abschirmen. Die müssen in ihrem kleinen Hirn viel mehr verarbeiten als andere.

Meine Tochter hatte das auch. Sie hatte als Baby Panikanfälle wegen Stubenfliegen, vorm Haarschneiden, vorm Kinderarzt, einfach alles hat sie in panische Aufregung versetzt. Beim Fasching ist sie weinend davongelaufen, obwohl ihr selber das Verkleiden so viel Spaß gemacht hat.

es hat von alleine aufgehört. Am meisten hilft es Deiner Tochter sicher, wenn Du versuchst sie zu verstehen. Sie ist ein sensibles Mädchen und muß erst lernen damit umzugehen.

Ich würde nichts ansonsten machen. Sie hat sonst das Gefühl, dass etwas mit ihr nicht stimmt, das macht es erst recht schlimm.

Also ruhig Blut und alles Gute!
Irmgard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92216 von carolin

@diri5: Sag mal, magst Du das eigentlich gerne, wenn Dir jemand gegen den Karren fährt? Der Ton, den Du und einige andere in diesem Forum anschlagen ist echt voll daneben. Grüsse, carolin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92217 von JoSaSuMi

hallo carolin und nicomama,

was hat euch diri5 denn getan, sie sagt doch nur -sehr fundiert, wie ich finde- ihre meinung , sie hat recht mit ihren aussagen und nicht sie hat angefangen zu stänkern sondern ihr. was soll das?

viele grüße
josasumi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92229 von Manu7

...zuerst einmal an nicomama: *ich muss dir leider zustimmen* bei deiner errsten Aussage. (nur so nebenbei)

Zum eigentlichen Thema kann ich erzählen, dass meine Tochter auf einmal und ganz plötzlich einen Anfall bekommen hatte, wenn ich sie raus schickte oder ihren Strafstuhl aufsuchen sollte (maximal 3-5 Min. und es war nie ein Problem, sondern ganz im Gegenteil, es hatte geholfen). Naja, als sie auf einmal nur noch ausflippte, bekam ich leider erst viel später raus, (von ihr selber), dass sie im Ki-Ga oft in den Flur musste (allein) und auch nach kurzer Zeit nicht wieder geholt wurde, obwohl es versprochen wurde. Sie drehte bei mir völlig durch, stampfte mit Füßen und schrie: "...nein Mama, ich will nicht raus."
Natürlich will ich nicht sagen, dass es bei jedem Kind so sein muss, aber *vielleicht* hat es eine Ursache, oder aber es ist ne sogenannte Phase.
Vielleicht kannst du mal ein Gespräch mit ner Entwicklungsneurologin führen, die Tipps und Anregungen geben kann?!
Ich wünsche euch alles Gute und drück die Daumen, dass es wirklich nur ne Phase ist.
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92237 von Irmgard

Hallo!

Ihr seid aber empfindlich, nicomama und carolin!

Diri hat nur nachgfragt! In einem höflicheh Ton.

Ganz ehrlich gesagt, wnn man hier so einen verquirlten Mix aus Homöopathie und Astrologie und Aberglauben verbreitet, muß man auch kritischen Nachfragen standhalten können.

Gut, man kann auch gleich beleidigt sein, das ist auch ein Weg.


Liebe Misstokio. falls es Dich beruhigt, ich hatte vergessen zu erwähnen, vom ersten Schultag an war es bei unserer Tochter viel besser. Sie kann immer noch vieles nicht gut aushalten, z.B. laute Geräusche oder große Menschenmassen, aber kommt im Alltag super zurecht.
Von daher denke ich, lasse Deiner Tochter einfach Zeit und sehe es positiv. Sie ist ein sensibles Kind. Sie wird alles gut schaffen!

Viele Grüße
Irmgard<br><br>Post geändert von: Irmgard, am: 07.08.2011 22:31

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 8 Monate her #92306 von misstokio

hallo ihr lieben,

vielen dank erstmal für eure zahlreichen antworten-
es ist gott sei dank entwarnung angesagt! mit der vorschulgruppe aus dem kindergarten sind sie vor 3 wochen in einer regulären unterrichtsstunde zusammen mit ihren erzieherinnen gesessen, um mal mitzubekommen, wie so eine stunde überhaupt aussieht, was da auf sie zukommt etc. ind dieser stunde hat sich meine ach-so-ängstliche dann wohl tatsächlich getraut, nach vorne an die tafel zu gehen, was vorzulesen, und eine frage zu beantworten. vor allen anderen erstklässlern, und der lehrerin. sie war mächtig stolz und ihre erzieherinnen erst, als sie mir das erzählt haben... :) und ich erst!
seitdem ist wohl ihre angst in grossen stücken abgefallen, weil sie nun weiss, was sie da erwartet. es lag also tatsächlich an dieser grossen Unbekannten "schule". bin echt erleichtert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 5 Monate her #95307 von diri5

habe erst jetzt wieder diesen thread gelesen.
ich bin ein großer fan von homöopathie! ich habe auch durchaus etwas mit astrologie am hut, wenn es nicht gerade um zukunfts-horoskope geht (speziell die horoskope in zeitschriften), sondern detaillierte horoskope sind, die den geburtsort und datum und uhrzeit usw. genau einbeziehen.
trotzdem hat beides nichts miteinander zu tun! das heißt ja überhaupt nicht, daß man nicht kombinieren könnte oder so.

ich habe das sachlich dargelegt. komisch, daß es in den falschen hals gerutscht ist!

auf jeden fall freut es mich für misstokio sehr, daß sich das problem gelegt hat. meine vermutung war ja dann doch nicht so ganz falsch ;) (neuer lebensabschnitt hat angst gemacht...)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.