Frage Erfahrungen Willy-Brandt-Gesamtschule

3 Jahre 3 Monate her - 3 Jahre 3 Monate her #119972 von scheihu

Liebe Babynews Eltern,

wir sind gerade in der 4. Klasse auf einer privaten Schule und stehen vor dem 'Übertrittsproblem'. Die momentane Schule lehrt montessorisch, deswegen haben wir keine Ahnung wo unser Kind im Regelschulsystem steht. Er kennt das Konzept nicht in einer bestimmten Zeit einen Test zu machen, Aufsätze und Diktate werden nicht geschrieben etc.
Die Lehrer geben nicht wirklich Einschätzungen ab, deswegen überlegen wir ob die Willy-Brandt-Gesamtschule ein guter Einstieg ins Regelschulsystem ist.
Hat jemand Erfahrungen mit der Schule?

Danke im Voraus!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Monate her - 3 Jahre 3 Monate her #119973 von Ava

Hallo Scheihu,

vor einigen Jahren habe ich mir die Schule angeschaut und war davon sehr angetan. Es gibt ein Schulhauskonzept, d.h. die Kinder einer Klasse bleiben möglichst lange zusammen und werden erst so spät wie möglich in Mittel-, Realschule und Gymnasium getrennt. Es ist eine Ganztagsschule mit zusätzlichen Angeboten. Nach meiner Erinnerung gibt es dort kein Sitzenbleiben. Es gibt es spezielles Auswahlverfahren bei der Aufnahme der Schüler (Details dazu habe ich vergessen), der Elternbeirat dort ist sehr engagiert. An Deiner Stelle würde ich diesen für mehr Infos kontaktieren. Nachteilig war das ziemlich alte Schulgebäude, daher wird neu gebaut. Wir haben uns aufgrund des zu langen Schulwegs gegen diese Schule entschieden.

Gruß Ava

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Jahre 3 Monate her #119974 von scheihu

Danke Ava für deine Infos! Das mit dem Elternbeirat ist eine sehr gute Idee!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Monate 1 Woche her #120116 von en|zym

Es ist wahrscheinlich schon zu spät aber ich antworte ihnen jetzt trotzdem damit auch andere Eltern wissen was an dieser Schule auf sie bzw. auf ihr Kind zukommt ...


denn diese Schule ist das schlechteste Gymnasium Bayerns.

Ja sie haben richtig gelesen und nein das ist kein Scherz sondern hochoffiziell.

In den bayernweit durchgeführten Vergleichtests der Gymnasien (welche leider nicht veröffentlicht werden aber in einschlägigen Kreisen bekannt sind) an denen natürlich auch die Gym-Klassen unserer zwei Gesamtschulen teilnehmen belegt diese Schule regelmäßig und zuverlässig den letzten Platz und zwar schon länger.

Dass viele Lehrer dort auf gut Deutsch keinen Bock haben wurde ja schon in den Google-Rezessionen geschrieben aber ich will das hier noch etwas ausführlicher und detaillierter beschreiben.

Die armen Seelen welche an diese Schule versetzt wurden und von dort einfach nicht wegkommen nehmen ihren Job noch ernst aber der Rest nicht.

Ein Extrem- aber sicher kein Einzelfall war meine Deutschlehrerin (ehemalige d.h. gescheiterte Ju-Studentin) welche mehrere Jahre lang in insg. über der Hälfte der Zeit krankgeschrieben war. Die ausgefallenen Stunden haben während der ersten Hälfte der Schulzeit die ich dort verbringen durfte ein extremes Maß angenommen und so kam es immer etliche mal pro Halbjahr vor dass von zehn Stunden nur zwei bis vier und ein paar mal garkeine übrig blieben.
Typischerweise melden sich die Lehrer dort aber nicht krank sondern verlassen nach 10-15 min. einfach das Klassenzimmer in Richtung Lehrerzimmer und kommen am Ende nochmal kurz wieder ... kommt natürlich aufs selbe raus.

An dieser Schule gibt es aber auch eine instititionalisierte Form der Arbeitsvermeidung namens "SOL" was so viel heißt wie "selbstorganisiertes Lernen" und in der Praxis auch genau das bedeutet. Die Leistung der Lehrer besteht dabei im Wesentlichen darin einen Teil des Inhaltsverzeichnises des Schulbuchs auf einen "Lernzettel" zu kopieren und mit irgendwelchen Punkten zu versehen. Wobei auf Nachfrage gefühlt jeder zweite Absatz in den Büchern mit: "nein das machen wir nicht" kommentiert wird.

Kritik an diesem Konzept wird ganz im Ernst und völlig ungeniert mit: "das hilft denen im Studium" unter den Tisch gekehrt. Lernen lernen ohne dabei lernen zu müssen ... hilft im Studium. Ja wahrscheinlich. Natürlich. Wie auch sonst.

In den Google Rezessionen wurde auch bereits geschrieben dass manche Lehrer gerne laut werden was im Mittel- und Realschulzweig wohl auch so ist aber in Sachen Gymzweig kann ich sie beruhigen: die sind eigentlich nur faul.
Für den in den Google Rezessionen genannten Sportlehrer kann ich das aber auf jeden Fall bestätigen. Ich wurde nie von ihm angeschrien und hatte auch oft den Eindruck es sei gerade notwendig gewesen aber auch als 'Zuschauer' ist das natürlich nicht schön. In einer Umkleide ist der Geräuschpegel nämlich überall ungefähr gleich hoch.

Dass die ein neues Gebäude bekommen war zwar wirklich überfällig aber das entschuldigt nicht einen Kiosk bei dem die grundlegendsten Hygienestandarts wie Händewaschen ganz routiniert, ungeniert und für jeden sichtbar nicht eingehalten wurden.

Aber auch die Tatsache dass deren Getränkeautomat noch 2015 damit warb bereits Eurofähig zu sein spricht für sich.


Nun zu den etwas krasseren Geschichten:

Während meiner Schulzeit (bis 2015) durfte ich u.a. den Abgang von zwei Pädophilen (ein Sekretär und ein Lehrer) und mehrere Lehrkräfte welche heute auf der Schulwebsite mit eigenem Bild vertreten sind und damals meiner Einschätzung nach wenn dann nur gerade so nicht zu dieser Personengruppe gehörten im Unterricht erleben.
Wie schon beim Kiosk waren auch hier die Dinge ziemlich offensichtlich und es hat ziemlich lange gedauert bis etwas passiert ist bzw. vermutlich (ich weiß nichts genaueres) bis es zu spät war.

Für Mobbing und dergleichen interessiert sich in diesem Umfeld sowieso keiner.

Einer dieser Spezialisten (ehemaliger Langzeitstudent der Germanistik ... auf Lehramt; während er noch am Gym unterrichtet hat, hat man ihm verboten die Oberstufe zu unterrichten; er ist Trainer bei der Frauen-Schachmannschaft des FCB ... der zweiten Frauen-Schachmannschaft) hat auch kurz vor meinem Abgang dafür gesorgt dass ein äußerst gutmütiger und hochqualifizierter (Physiker) Kollege keine Disziplinarmaßnahmen mehr ergreifen konnte und dies an die Schüler durchgestochen. Dass dieser Kollege in dem Jahr nach meinem Abgang im Unterricht einen Herzinfarkt bekommen hat dürfte ihm einen Platz in der Hölle reserviert haben ... auch das ist leider kein Scherz.


Wenn ihr Kind eine Empfehlung fürs Gym hat dann schicken sie es gefälligst dort hin. Wenn es nicht aufs Gym können und/ oder wollen würde hätte es andere Noten. Wenn es die nicht hat dann halt nicht aufs Gym.

Die Schularten sind auch ohne Gesamtschule in alle Richtungen durchlässig auch wenn ihre persönliche Lebenserfahrung ihnen evtl. etwas anderes sagt.

Machen sie das Schicksal ihres Kindes nicht von ihrer Voreingenommenheit abhängig. Es gibt gute Gründe warum es in Bayern nur zwei öffentliche Gesamtschulen gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Monate 1 Woche her #120117 von en|zym

Nachtrag falls sie sich jetzt fragen "warum er dann nicht einfach gewechselt ist wenn es für ihn so schlimm war" oder "ob man dieses KoNzEpT mal für ein Jahr ausprobieren kann" oder ähnliches:

von der Schule wechseln sie nicht vorzeitig ans Gym denn:

Mit der zweiten Fremdsprache d.h. Französisch wird dort ein Jahr später begonnen und das natürlich auf unterirdischem Niveau wodurch der Berg den man in diesem Fach nachholen müsste von Anfang an groß ist und jedes Jahr noch größer wird.

Ans Gym wechseln sie wenn dann von der 10ten in eine 11te ohne Französisch aber dann hat man ihrem Kind schon viel Motivation, Fleiß, Gründlichkeit usw. aberzogen. Die meisten schaffen die Oberstufe trotzdem ohne Probleme (ist an der Partnerschule auch gut machbar) aber für mache bricht da eine (sehr kleine) Welt zusammen.


Mir fällt gerade noch ein: im Jahr meines Abgangs 2015 sind an dieser Schule weit über die Hälfte der Realschüler durch die Abschlussprüfung gefallen. SOL funktioniert also auch im Realschulzweig super.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.