Frage Schulkind macht in die Hose...

7 Jahre 6 Monate her #119166 von lullaby

Hallo,
bis jetzt habe ich unser Problem ausgeblendet, aber langsam gerate ich in Verzweiflung: meine Tochter, gerade 6 geworden und in kürze 1. Klässlerin macht (wieder) regelmäßig in die Hosen, seit etwa 1/2 Jahr ist es immer schlimmer geworden.
Im Kindergarten hat das keiner problematisiert, und ich habe gehofft, es legt sich wieder ohne großes Aufhebens, aber es wird immer schlimmer - jetzt auch regelmäßig Stuhl in der Hose.
Wir wollten bewusst kein Drama daraus machen und waren auch bisher bei keinem Arzt, aber jetzt hab ich echt Angst, dass sie in der Schule richtig Schwierigkeiten bekommt - va. mit Mitschülern, Scham etc
Laut meiner Tochter ist der Grund, dass ihre momentane Beschäftigung immer wichtiger erscheint als der Toilettengang, natürlich haben wir darüber geredet, wie sie das in den Griff bekommen könnte, aber ich sehe keine Besserung.. :-(
kennt das jemand, wie wird an Schulen mit sowas umgegangen?

Danke
lullaby

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 6 Monate her #119167 von Bigs

Hallo Lullaby,

ich kann dich verstehen, daß du dir Sorgen machst.
Du fragst, wie Schulen damit umgehen? Denen ist es egal. Mit solchen Problemen werden sie sich nicht befassen. Das Problem hat leider alleine deine Tochter.

Ich weiß, daß man mit dem Problem des Einnässens und -kotens seitens der Ärzte leider auch sehr alleine gelassen wird.
Ich würde an deiner Stelle aber mal zu einem Psychologen gehen und ihn auf eine Wahrnehmungsstörung deiner Tochter ansprechen.
Wie dann die Therapie aussieht, kann ich dir aber leider nicht sagen. Evtl. Ergotherapie?

Ich wünsche dir viel Glück und starke Nerven.

Bigs

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 6 Monate her #119168 von Irmgard

Hallo Lullaby,
obwohl Bigs eher skeptisch gegenüber den Ärzten ist, würde ich trotzdem raten, mit dem Kinderarzt über das Problem zu sprechen. Vielleicht kann er ja doch weiterhelfen. Wahrscheinlich wird er erst körperliche Ursachen ausschließen, indem er das Kind gründlich untersucht und Euch dann sowieso zum Psychologen weiterschicken. Wird das Thema nicht sowieso anhand der Vorsorge-Untersuchungen abgefragt? War das nie im Gespräch beim Kinderarzt?
Wenn der Arzt nicht weiterhelfen kann, würde ich zu einem anderen gehen oder wie Bigs vorschlägt gleich zu einem Psychologen.

Es ist auf jeden Fall gut, dass Du Deinem Kind helfen willst und da kann man sicher eine passende Therapieform finden.

Gruß
Irmgard

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 6 Monate her #119169 von pinuli

Hi Lullaby, mein Sohn hat auch in der erste Klasse mit einnässe angefangen. Selten tagsüber aber häufig Nachts. Als ich schon verzweifelt war, habe ich ihn zum Kinderpsychologe mitgenommen. Es wurde ADS festgestellt und ergotherapie empfohlen. Dazu, hat die Psychologin noch empfohlen: er musste seine Bettwäsche wechseln. Es war eine Heulerei aber nachdem er bemerkt hat wie anstrengend es ist alles zu wechseln, hat er das niemals gemacht. Vielleicht kann eine Psychologin dir auch weiterhelfen! Und die Ergotherapie hat ihn sehr viel geholfen! LG,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.