Frage Erfahrung Grundschule Senftenauerstraße

7 Jahre 11 Monate her #119114 von Samzara

Hallo zusammen,
wir ziehen möglicherweise bald um, die Sprengelschule (Grundschule) wäre dann die an der Senftenauerstraße. Ich höre von allen Seiten Schreckliches über diese Grundschule, aber keiner hatte sein Kind tatsächlich dort, alle Informationen stammen stets vom Hörensagen. Kennt jemand die Grundschule und hat sein Kind dort? Wie ist die Schule? Ist das Gebäude tatsächlich so marode? Können tatsächlich zwei Drittel der Kinder kaum deutsch, schaffen es wirklich nur 2-3 Prozent der Kinder dort aufs Gymnasium? Ich freue mich über Antworten, gerne auch als persönliche Nachricht. Danke im Voraus!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 11 Monate her #119115 von Marianne

Hallo Samzara,

vorab: Ich bin auch eine von denen, die ihr Kind nicht in der Grundschule in der Senftenauer Straße hatte.

Ich kenne aber das Gebäude vom Kinderturnen, da meine Tochter dort war. Ich habe auch die Toiletten gesehen. Mich hat das Gebäude auch nicht umgehauen. Die Grundschule meiner Tochter war die Grundschule an der Droste-Hülshoff-Straße, ein Bau aus den siebziger Jahren. Dort waren die Toiletten abgesperrt, so dass ich sie gleich gar nicht sehen konnte. Als ich meine Tochter nach dem Zustand der Toiletten in ihrer Grundschule fragte, erwartete ich, dass sie in einem besseren Zustand als in der Grundschule an der Senftenauer Straße seien, aber meine Tochter antwortete mir, dass die Toiletten in ihrer Grundschule in einem schlechteren Zustand als die Toiletten in der Grundschule in der Senftenauer Straße seien. Ich habe extra noch einmal nachgefragt, weil ich es erst gar nicht glauben konnte. Du kannst also von den Schulen in der Landeshauptstadt München grundsätzlich nicht viel erwarten, von Neubauten und gerade sanierten Schulen einmal abgesehen.

Meine Tochter war im Kindergarten in Namen Jesu. Dieses Gebiet gehört zum Sprengel der Grundschule in der Senftenauer Straße. Zur Infoveranstaltung kam damals die Konrektorin, weil die Rektorin erkrankt war. Von dieser Lehrerin hatte ich einen sehr sehr positiven Eindruck. Sie meinte damals, sie wüßten schon, dass sie Probleme hätten, aber sie würden diese Probleme angehen. Ich kenne auch ein paar Kinder aus dem Kindergarten, die dann die Grundschule an der Senftenauer Straße besuchten. Ich fragte dann einmal die Mutter eines dieser Mädchen, die als Erzieherin in einer Kita (Tagesheim) arbeitet, und die die Sachlage durchaus beurteilen kann, und diese Frau war mit der Grundschule ihrer Tochter zufrieden. Ihre Tochter ging in der fünften Klasse dann zwar ins Gymnasium, wechselte dann aber in die Realschule. Ein anderes Mädchen kam auch von der Grundschule in der Senftenauer Straße ans Gymnasium. Die Konrektorin meinte damals, dass zwar nicht so viele Kinder von dieser Grundschule an ein Gymnasium wechseln würden, aber die Kinder, die es schaffen würden hätten dann durchaus beachtlich gute Abiturschnitte.

Ich kann mir auch vorstellen, warum aus dieser Schule nicht so viele Kinder ans Gymnasium wechseln. Meine Tochter spielte oft nach dem Kindergarten mit ihren Freundinnen auf dem Spielplatz, der gleich gegenüber dem Kindergarten lag. Da habe ich schon einige Kinder gesehen, die gelinde gesagt nicht zur Creme de la Creme gehörten. Es fielen Ausdrücke, wo ich mir überlegt habe, ob ich eingreifen soll, denn ich konnte mir das gleich gar nicht mehr anhören. Dort sind auch viele Sozialwohnungen, in denen nicht nur die Elite wohnt. Wie sollen die Lehrkräfte, denn diese Kinder ans Gymnasium bringen? Aber, was ich von Eltern der Kinder an dieser Schule gehört habe ist, dass die Schule weit besser ist als ihr Ruf. Es sollen dort sehr gute Lehrkräfte unterrichten, von Ausnahmefällen einmal abgesehen, aber die gibt es an jeder Schule.

Viele Grüße

Marianne

Folgende Benutzer bedankten sich: Samzara

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 11 Monate her #119116 von matz05

hallo
haben da neben gewohnt
schule hat sehr an einem besseren ruf gearbeitet und dies zum teil auch verwirklicht
ich weiß von vielen tollen angeboten die die mit den kindern gemacht haben

wenn du ein "deutsche" schule möchtest, bist du da sicherlich falsch, dann wäre privat das richtige oder kirchlich
ich meine ja auch, ihr habt euch für den stadtteil kleinhadern-laim entschieden, das weiß man ja in etwa vorher, wo man hinzieht

die kinder lernen schnell deutsch, viel schneller als manche erwachsenen, weil sie oft viel mehr gewillt sind, sich zu integrieren
(habe gerade nen syrischen jungen zu betreuen der besser spricht wie manches deutsches kind, die eltern sprechen kein deutsch)

das mit dem gym kann ich mir kaum vorstellen, an unserer schule gehen knapp 50 prozent aufs gym, liegt m.E. aber weniger an den lehrern sondern mehr am ehrgeiz und fleiß der kinder und dem engagement der eltern darum. denn ob ein kind aufs gym geht, liegt ganz gewiss nicht am lehrer. ist vielleicht nur meine meinung

gruß

mach dir nicht soviele sorgen
lass dein kind da hingehen (sofern ihr euch keine privatschule leisten könnt)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 10 Monate her - 7 Jahre 10 Monate her #119117 von millivanilli

Hi Samzara,

ich wohne im Sprengel der Senftenauer Schule. Mein Kind wird aber in die GS im benachbarten Sprengel gehen, weil mein anderes Kind sie auch besucht. Ich musste aber zur Schulanmeldung in die Senftenauer Schule mit ihm und war begeistert von allen Lehrerinnen, mit denen ich gesprochen habe und von der Rektorin. Super freundliche, kinderliebe, offene, gelassene Menschen. Zum Schluss, wir waren fast die letzten und sie hatten Zeit, haben wir uns sehr nett unterhalten und ich habe ihnen gesagt, dass ich es fast schon bereue, das meine Tochter woanders eingeschult wird. Das Gebäude hat von außen und von innen keinen schlechten Eindruck auf mich gemacht. Ich habe übrigens eine große Vergleichsbasis. Zum Einzugsgebiet der Schule gehören nicht nur Sozialwohnungen, sondern auch Häuser von wohlhabenden und gut gebildeten Familien. Wobei das nicht unbedingt entscheidend für den Schulerfolg der Kinder ist. In einem guten Umfeld, bei entsprechender Begabung und Förderung entwickeln sich auch Kinder aus "niedrigen" sozialen Schichten prächtig. Und das scheint diese Schule zu leisten. Dazu noch, Sozialwohnung oder Migrationshintergrung ist nicht gleich unfähige, schlecht erzogene Kinder + uninteressierte, ihre Kinder vernachlässigende Eltern. Ich selber bin als Erwachsene nach Deutschland emigriert und in meinem Freundeskreis sind ausschließlich Migranten, die hier in München oder in ihren Ländern studiert haben, gute Jobs haben, deren Kinder deutsche Kitas besucht haben, viele von ihnen in der Schule Klassenbeste sind und jetzt ausnahmslos auf Münchner Gymnasien sind.

Eines meiner Kinder war auch in einem Kindergarten im Senftenauer Sprengel. Damals haben einige gut situierte Akademikereltern ihre Kinder in der Senftenauer Schule eingeschult und haben einen Aushang gemacht, in dem sie sich bereit erklärten interessierten Eltern Infos über die Schule zu geben, damit es geholfen wird, dieses Vorurteil gegenüber der Schule zu überwinden. Wenn du immer noch verunsichert bist, ihr habt als Alternative auch die Lukasschule, sie ist privat, aber durchaus bezahlbar. Ich wünsche deinem Kind eine tolle Schulzeit!

Grüße
millivanilli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.