Frage abendlicher Terror

5 Jahre 11 Monate her #93483 von mimi08

Hallo,

ich brauche euren Rat. Ich habe eine Tochter (3,5 Jahre) und einen Sohn (2 Jahre).
Meine Tochter scheint gerade in der absoluten Trotzphase zu sein. Sie will und wenn wir nicht so wollen wie sie es will, dann schreit sie wie am Spieß.
Heute war die Krönung, sie hat über 2 Stunden geweint und gebrüllt.
Ich habe echt schon keine Lust mehr auf die Abendstunden, weil die immer so anstrengend sind.
hat jemand von euch Erfahrungen oder einen guten Tipp? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Vielen Dank.


Besucht auch mein Shopping-Blog unter http://www.meinkaufrausch.de
Meine neue Lieblingsseite: http://femea.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93489 von Abeille

Kann es sein, dass sie müde ist? Unser Sohn ist im gleichen Alter und liefert uns auch Schreiattacken vom Feinsten und ich habe jetzt festgestellt, dass er häufig am Abend "austickt", wenn er müde ist. Vielleicht ist das bei euch ja auch so, dass sie eigentlich schon ins Bett könnte, weil sie müde ist und nur noch nicht will?
Vielleicht ist es einfach auch nur eine Besondernheit :blink: in dem Alter, ich warte auch hoffnungsvoll, wann endlich diese Trotzphase vorbei geht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93491 von hannahsmami

Hallo,

also ich habe solch abende sicher auch, und vor allem dann wenn die müdigkeit sehr gross ist...
ganz klare abläufe zum teil kurz und knapp lassen es nicht ausufern-also versuche einfach liebevoll und klar bzw besttimmt die "muss sachen" wie zähne putzen zu erledigen und dann einfach ab ins bett-dort wirds ja dann oft ruhiger...allgemein muss ich sagen das ich verstehe das die lieben kleinen quatschig sind(bin ich ja auch wenn müde:lol: )daher einfach konsequent und liebevoll und vor allem ruhig stark bleiben-hilft zumindest bei uns.
deine ist ja nicht mehr sooo klein-wenns nicht anders geht würde ich sagen wenn sie weiter terror macht gehts halt alles zackig und nicht gemütlich und friedlich und das ich das ganz blöde finde...-also das konnte meine hannah damals schon verstehen:-) aber wie gesagt bin dann immer sehr klar,konsequent,bestimmt und doch gleichzeitig bewusst liebevoll und zärtlich und gleichzeitig ignorant was das genöle,schreie,motze betrifft;-).
lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93506 von Busona

Hallo,
ich habe eine Tochter 3 3/4 und eine mit 1 3/4 also ähnlicher Abstand wie bei Euch. Kann mich meinen Vorgängern anschliessen. klare Strukturen. Ich bin nun auch dazu übergegangen das Abendessen soweit vorzulegen, dass sie noch nicht übermüdet sind. Bei uns ist das um 18.00 Uhr, danach sofort Abendprogramm, sprich Zähne putzen usw. erst wenn alles erledigt ist, lesen wir noch gemeinsam eine Geschichte. Ich muß das Handling mit beiden Kindern alleine machen, weil mein Mann unter der Woche weg ist.
Wenn es stressig ist bei uns dann auch nur, weil die "Große", die ja eigentlich auch noch klein ist, übermüdet ist und "zickt".
Meine Erfahrung ist, dass wenn ich "grantig" reagiere und auch schreie, schimpfe (weil der Tag schon anstrengend war) wird alles nur schlimmer und es endet im Machtkampf und/oder Geschrei) Wenn ich auf ihr Meckern nicht eingehe und immer liebevoll bleibe: "Mensch bist Du schon müde, komme mal her" geht es besser! Oft muß ich sie in den Momenten in denen sie richtig eklig ist einfach in den Arm nehmen und drücken, da merke ich richtig wie die Anspannung bei ihr abfällt und sie zugänglicher wird.
Wenn Du nicht weiterkommst Jesper Juul lesen z.B. Grenzen, Nähe, Respekt. Hilft mir immer ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93509 von Hellokitty3

Hi,

wir hatten diese Phase auch ganz extrem mit unserer kleinsten. Sie war da auch 3 Jahre alt.
Es ging oft bis 22-23 Uhr dieses Theater. Schreien wie am Spieß, ständig aufstehen und sagen ich bin nicht müde, ich kann nicht schlafen etc. Und dies obwohl Sie hundemüde war.
Wir haben dann nach der konsequenten Schiene gehandelt, immer wieder gleich zurück ins Bett bringen usw.
Nun ja auch dies blieb Erfolgs los.
Irgendwann legte ich mich dann einfach länger zu Ihr ins Bett, streichelte Sie über die Stirn und hab gewartet bis Sie einschlief.
Dies dauerte meistens nicht länger als 10 min.
Und ruck zuck, war das einschlafen am abends kein Problem mehr. Ich machte das dann ein paar Monate so, bis meine Maus sagte, Sie kann jetzt wieder alleine einschlafen.. Und seit dem klappt es :)


Liebe Grüße Nicky mit Ihren 3 super süßen Zicken :-)

Ich habe doch noch so viel Wichtiges zu erledigen....ACH EGAL!!!
Wann verdammt bekommt man auch ne Bonuskarte bei H & M ?!?
Ich bin gar nicht ebay-süchtig - es ist nur.... MEINS!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93530 von mimi08

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.
Wir haben bereits ein festes Abendprogramm. Ähnlich wie bei euch. 18 Uhr Abendessen, danach Bett fertig machen und dann lesen, ein bisschen erzählen und schlafen. Aber wie gesagt im Moment kommen wir gar nicht zum Lesen, weil sie so austickt. Es kann gut sein, dass sie sehr müde ist. Sie ist jetzt seit ca. 2 Wochen ein Tageskind. Vielleicht ist sie dann so fertig vom Tag.
Wir werden es auf jeden Fall mit Konsequenz versuchen.

Liebe Grüße


Besucht auch mein Shopping-Blog unter http://www.meinkaufrausch.de
Meine neue Lieblingsseite: http://femea.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93533 von LisasMama2009

Hallo,

ich glaube, dass sie vom Tag ziemlich fertig ist und noch etwas liebevolle Nähe mit der Mama braucht.
Seit unsere Tochter in der Kinderkrippe ist, ist sie zeitweise - besonders abends - sehr "anhänglich".

Viele Grüße
LisasMama2009

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93534 von Milena

Bei unseren Kindern war es so, dass sie abends oft extrem knatschig waren und überdreht, wenn sie an sich übermüdet waren, aber das nicht richtig rauskam. Wenn man sie gesehen hätte, hätte man sie sicherlich nicht für müde gehalten.
Es half nur, den abendlichen Ablauf eine halbe Stunde nach vorn zu schieben und darauf zu achten, dass die kritischen Dinge (Umziehen, Zähneputzen etc.) rechtzeitig erledigt sind und man dann vielleicht noch Zeit für ein kleines Spielchen etc hat. Ansonsten kann sich das alles endlos hinziehen.
Motto: Weil ich so müde bin, kann ich nicht schlafen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 11 Monate her #93536 von karolin

Jetzt bin ich aber froh, dass es anderen auch so geht... :P
Meine Große ist 3,5 Jahre alt und vor 4 Wochen in den Kindergarten gekommen... Seit dem ist sie auch sowas von anstrengend... Schreiatacken auch oft am Tag, rumgezicke, Grenzen austesten, Wutanfälle... Ja und am Abend wird es immer extremer. Ich hab auch das Gefühl, dass sie todmüde ist. Aber sie weigert sich, Mittagsschlaf zu machen und am Abend bekommen wir sie auch net früher als sonst (ca. 19.30h) ins Bett...
Wir hoffen darauf, dass es mal vorbei geht...
Sie bräuchte eigentlich mehr Aufmerksamkeit, aber ich gehe gerade Vollzeit arbeiten und der Elternzeit-Papa gibt echt alles... Aber da ist ja auch noch die Kleine und die braucht derzeit auch viel Aufmerksamkeit...
Naja...
Schönes WE an alle gestressten Eltern B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.