Frage buchtipps für erwachsene

6 Jahre 5 Monate her #85248 von daiserfisch

hallo an alle,

ich bin gerade am suchen, was ich so lesen könnte in nächster zeit...im buchladen würde ich schon was finden, ich komm aber gerade nicht dazu. müsste was bestellen und meine amazon-empfehlungen gefallen mir gerade nicht und auch mein wunschzettel spricht mich gerade nicht an...vielleicht habt ihr ja einen tollen tipp.

zu meinen lesegewohnheiten:
ich hab germanistik studiert und viel vom "deutschen kanon" durch...es darf ruhig auch anspruchsvoll sein.
amerikanische literatur mag ich in den meisten fällen nicht, ebenso fallen historische schinken (à la "die päpstin"), science-fiction, krimis und thriller (verblendung, sakrileg oder sowas) raus.

was ich an "populär-literatur" bzw. autoren so mochte:
die ungewöhnliche geschichte des max tivoli
die bücher von zeruya shalev
jules und jim
das weiße buch
auch deutsche unter den opfern
bücher von uwe timm
michel houellebecq
...

vielleicht ist ja jemand hier, der in meine richtung liest...würde mich freuen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85253 von PaulMum

Hallo Daiserfisch,

ist ja so ne Sache mit Buchempfehlungen, aber ich versuche es trotzdem:

Habe mir vor kurzem gekauft:

Brooklyn von Colm Toibin,ein vielfach preisgekröntes Buch über eine junge Irin, die um 1950 nach Amerika auswandert

ebenso von Colm Toibin, "Mütter und Söhne", Erzählungen

war beides eine Buchempfehlung und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen!

Gruß, PaulMum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85254 von diri5

ich möchte dir von walter moers "Die Stadt der Träumenden Bücher" ans Herz legen!
das buch sprüht nur so von fantasie, und es geht (ist zwar irgendwie auch fantasy- bin aber normalerweise garkein fan von fantasy) um ein erfundenes land: zamonien. dort gibt es eben diese stadt der träumenden bücher, die ganze stadt besteht fastnur aus buchläden, antiquariaten, schriftstellern. die ganze literaturgeschichte des landes wird behandelt. teilweise lustig, teilweise spannend, fesselnd allemal und irgendwie auch "wissenschaftlich" aber eben alles erfunden.
ein muß für eine germanistin!<br><br>Post geändert von: diri5, am: 04.02.2011 12:39

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85272 von metromania

Hallo,

nun, auf die schnelle würde ich Dir einen Ausweis für die städtische Bücherei empfehlen. Da lässt sich so schön querbeet lesen.

Vielleicht Albert Camus. Hier fast alle Bücher. Aber auch das gibt es meist zum fast Nulltarif in der Bücherei. Schön fernab der von dir nicht gemochten Literatur.


Welches Buch ich wirklich liebe ist Bill Brysons "Kurze Geschichte von fast allem". Viel Wissen aus den Naturwissenschaften in lustiger Weise mit vielen Anekdoten zusammengetragen und sehr gut erzählt.


Soeben habe ich "Kampf der Titanen" von Ken Follett gelesen. Ich habe das Buch fast verschlungen. Es geht um die Zeit vor und während des ersten Weltkrieges, um historische Zusammenhänge leicht verdaulich in Romanform inkl. Sex and Crime. Das liegt dir aber wahrscheinlich nicht so ganz...


Grüße
metromania<br><br>Post geändert von: metromania, am: 04.02.2011 14:13

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85277 von pauline

Hallo Daiserfisch...

meine Empfehlung, so Du ihn noch nicht kennst:

William Boyd - Gott sei Dank ein Schotte (und kein Ami), der in Ghana geboren wurde und wie ich zumindest finde, wunderbar schreibt. Besonders lesenswert:
"Ruhelos" und "Die blaue Stunde"...einfach mal googlen, vielleicht interessiert es Dich ja...

Eigentlich ein Jugendbuch, aber verschlingenswert ist
"Die Einsamkeit der Primzahlen" von Paolo Giordano - ein sicherlich schwieriger Stoff unendlich bildgewaltig aufbereitet...

"Zaira" von Catalin Dorian Florescu erzählt die Geschichte einer Reise von Osteuropa bis nach Amerika...

Ist zwar ein Amerikaner, aber ich trau mich trotzdem:
"Eine echt verrückte Story" von Ned Vizzini...

Von Julia Franck kann ich Dir "die Mittagsfrau" ans Herz legen...

Von Christoph Hein "Frau Paula Trousseau"...

Ich bin nicht weiter auf den Inhalt eingegangen - die Zeit, die Zeit...

Herzliche Grüße... :)<br><br>Post geändert von: pauline, am: 04.02.2011 16:34

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85281 von ibilile

Hallo,

kennst Du Marc Levy oder Anna Gavalda, beide französische Autoren.. sorry?

Bin auch auf weitere Empfehlungen gespannt;-)

VG<br><br>Post geändert von: ibilile, am: 05.02.2011 09:31

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85289 von daiserfisch

danke, werde mal virtuell stöbern...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85291 von Bigs

Hallo,

das letze Buch, das ich gelesen und welches mich sehr berührt hat, ist
"An der Hand meiner Schwester" von Bärbel Probert-Wright.

www.weltbild.de/3/13642383-1/buch/an-der...einer-schwester.html

Viele Grüße
Bigs

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85301 von billabo

Hallo daiserfisch,

da bei mir gerade wiedermal ein Uwe Timm auf dem Nachttisch wartet, will ich Dir mal ein paar Titel nennen, die mir im letzten Jahr gefallen haben - vielleicht kennst Du die meisten schon, aber vielleicht ist ja auch was dabei...

- Alles von Philip Roth
- T.C. Boyle, Grün ist die Hoffnung
- Paul Auster, Die Musik des Zufalls und Die New York Trilogie
- Don Dellilo, Unterwelt (Achtung: fetter Schmöker)
- Dai Sije, Balzac und die kleine chinesische Schneiderin
- Monika Maron, Stille Zeile 6
- Tilman Ramstedt, Der Kaiser von China

Für Krankheitszeiten, wenn das Gehirn leichtere Kost bevorzugt:
- Ferdinand von Schirach, Verbrechen (kein Krimi!)
- Die Tintenherz-Trilogie von Cornelia Funke

und noch ein paar (ältere) deutsche Autoren, die es aber wert sind, mal wieder entdeckt zu werden:
- Anna Seghers, Transit
- Eduard von Keyserling, Wellen
- Max Frisch, Montauk

Viel Spaß beim stöbern!
billabo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85372 von daiserfisch

danke euch, es waren schon ein paar sachen dabei, die ich nicht kenne und die sich ganz interessant anhören!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #85377 von hasenmama

Ich fand "Himmelreich" von Dobelli und Von DAniel Glattauer "Darum" ganz gut. Naja, viel Spaß beim Lesen. Hätte auch mal wieder Lust, aber irgendwie fehlt die Zeit:(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 7 Monate her #96740 von pinuli

Seit lange habe ich nicht so viel gelacht als mit dem Buch Mutter Mafia von Kerstin Gier!

Sehr gut und sehr lustig. Es nichts anspruchvolles aber zum lachen und entspannen ist total geeignet! :)

Lg,

pinuli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.