Frage bayrischer Kartoffelsalat

7 Jahre 3 Monate her #70594 von namzimzim

Hallo Mädels,

im "preußischen" Kartoffelsalat bereiten bin ich Profi ;) -
heute versuchte ich mich zum wiederholten Male im hiesigen und es will mir einfach nicht gelingen
:(

Ich mag ihn am liebsten so schön batzig, mit Gurkenscheiben drin und mit Brühe angemacht.

Wie macht ihr euren Kartoffelsalat?

Bei Chefkoch.de gibt es viele Rezepte, 2 hab ich probiert...aber das Ergebnis war ...eher...naja... so: :S

Nam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70597 von nici08

Hi,

ich konnte bis jetzt auch nur den Kartoffelsalat mit Majo ;)
Heuer hab ich mich auch schon an dem hiesigen versucht:

Zutaten für ca. 2 – 3 Personen:
* 500 Gramm festkochende Kartoffeln
* etwas heiße Rinderbrühe
* einen Schuss Apfelessig
* 1 Essiggurke und etwas Essiggurkensaft
* 1 Schalotte oder kleine rote Zwiebel
* etwas Senf
* Salz, Pfeffer
* Schnittlauch und/oder Petersilie fein gehackt
* etwas weißes Öl (Distel- oder Rapsöl)

Zubereitung:
* Die Kartoffeln (mit der Schale) in kaltes Wasser legen und zugedeckt je nach Größe ca. 25 Minuten kochen lassen, bis sie durch sind.
* Die Marinade aus heißer Rinderbrühe, Apfelessig, fein geschnittener Essiggurke, gehackter Schalotte oder roter Zwiebel, etwas Senf, fein gehackter Petersilie und/oder Schnittlauch zubereiten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
* Die Kartoffeln schälen und gleich direkt in die Marinade schneiden und immer wieder gut durchmengen.
* Den Kartoffelsalat eine Viertelstunde gut durchziehen lassen, eventuell nachwürzen.
* Erst kurz vor dem Servieren mit Öl übergießen und nochmals gut durchmengen.

Hat gut geklappt und war lecker...
Gruß nici

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70600 von Lightning

Hi Nam,
also ich mach ihn genauso wie Du. Ich hab kein Rezept, ich machs nach gefühl. Das einzige was ich vielleicht anders mach, ich brate die Zwiebeln glasi an . Ich find rohe Zwiebeln sind immer so rass!!!
Aber ne andere Bayrische Alternative zum Bayrischen Kartoffelsalat ist ein "Erdäpfekas" = Erdapfelkäs = Kartoffelkäs!!!!
Schmeck mir fast besser und alle unsere Freude die zum Grillen kommen schwören darauf!

Kartoffel kochen und durch die Kartoffelpresse.
Speckwürfel anbraten
Lauchzwiebeln schneiden
Gepresst Kartoffeln mit 1 becher Saure Sahne und 1 Becher Creme
Fresh mischen
Salz Pfeffer
Speck und Zwiebel untermischen
Fertig

An Guadn
Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70602 von namzimzim

Hallo ihr 2,

danke schonmal...aaaaaaaber:

Speck im Kartoffelsalat...oder Erdäpfekas mag ich gar nicht *brrr*

Und Gewürzgurken auch nicht- lieber frische grüne Gurken :whistle:

Und meine Zwiebeln schneid ich mit dem Tupperteil immer so klein, dass es mehr Mus als Zwiebelstücken sind ...das mag ich nämlich auch nicht, wenn ich auf den großen Stücken rumbeiße ;)

Und nein, ich bin nicht hoaklig B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70603 von Sarah

Hallo Nam,
mein "echter" bayrischer Kartoffelsalat geht so:

- 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
- 1 mittelgrosse Salatgurke
- 1 kleine Zwiebel
- 1 Tasse heiße Brühe
- Weinessig, Öl,Salz Pfefer

Gurke in ein extra Gefäß hobeln (mit oder ohne Schale-je nach Geschmack), viel Salz darüber, das Wasser "gezogen" wird.
Kartoffeln kochen und noch leicht warm in Scheiben schneiden.Zwiebel klein würfeln und hin zugeben. Gurkenscheiben durch die Hand drücken und Restflüssigkeit auspressen. Hinzufügen. 3 EL Weinessig, 2 EL Öl, eine gute halbe Tase Brühe und Salz hinzufügen . umrühren. Frisch gemahlenen Pfeffer in der Schale mittig hinzufügen. Vor dem Servieren noch mal durchheben.

Hoffe ich konnte Dir helfen, wir lieben "Ihn" seit Generationen so.
LG Sarah

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70605 von Nepomukki

Ich hab auch einen, ob der aber typisch bayerisch ist.... jedenfalls ist er ohne Mayo :)
Da ich aber immer nach Gefühl koche, auch hier nur die Zutaten, ohne Mengenangabe. Bei Gefallen streng ich aber gern mein Hirn nochmal genauer an :)
Kartoffeln kochen, mit Zwiebeln und Gemüsebrühe übergießen, dann durchziehen lassen. Frische Salatgurken dünn schneiden und in weißem Balsamico, Salz und Pfeffer etwa nen halbe Stunde ziehen lassen und dann unter die Kartoffeln mischen.
Dressing: Öl, weißer Balsamico, TL Zucker, Salz, und 1-2 Esslöffel Senf (mittelscharf) gut vermischen und drüber geben.
Dann noch nen Bund Schnittlauch klein schneiden und drüber. Das ganze schmeckt immer besser, wenns etwas ziehen darf. Vorm Servieren noch mal mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Verhältnis Gurke zu Kartoffeln sollen etwa 1/4 zu 3/4 sein, aslo ordentlich Gurke, das macht das ganze frisch.

An Guadn!
:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70632 von Karinspatzl01

Hallo Zusammen,

also ich mach meinen bayrischen Kartoffelsalat wie folgt:

Kartoffeln (Salatkartoffeln vom Wochenmarkt) kochen. In der Zwischenzeit Fleischbrühe (Brühwürfel) herrichten, diese Brühe muss richtig heiss sein!
Dann Kartoffeln schälen und noch heiss(!) in dünne Scheiben schneiden, Brühe drüber und sofort vermischen. Danach salzen (Achtung, die Brühe ist auch schon salzig) und nach Geschmack einen Schuß Essig hinein. FERTIG!

Sollen Gurken mit rein, dann die Salatgurke in den fertigen, noch warmen Kartoffelsalat hobeln, so werden sie noch ein bisserl labbrig.

Zwiebeln sind in meinem Salat ein absolutes no go!

Da wir eine "alteingesessene münchner Familie" sind wird auch unser Kartoffelsalat seit mehreren Generationen so gemacht.

LG
Karin<br><br>Post geändert von: Karinspatzl01, am: 07.05.2010 15:52

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70634 von JoSaSuMi

hallo namzimzim,

genau wie karinspatzl01 mach ich ihn auch. zwiebeln in bay. kartoffelsalat geht gar nicht.... ich lass ihn auch gerne ein paar stunden durchziehen, die gurken kommen dann erst kurz vor schluss dazu.

viele grüße
josasumi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70636 von namzimzim

Na wenn´s ohne Zwiebeln ist, dann ist es ja noch besser B)


Lieben Dank an euch...dann werd ich meinem Mann mal beweisen, dass ich das auch kann ;)

LG, Nam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70637 von Sevi

Hallo,
gibt noch eine viel einfachere Variante des Kartoffelsalates, Bayern ist gross, dieses Rezept kommt eher so in Niederbayern vor.
Man muss wissen, viele Gebiete Niederbayern waren bis in die 60er Jahre rein bettelarm und man kannt edort keine Fleischbrühe (höchstens für die Festtagssuppe) weil es kaum Fleisch gab und die Gemüsebrühe war für die Tages- Suppe vorgesehen und für sonst nichts, weil kein Rest zum Weiter verwenden überblieb.

Es gab aber immer Eier (denn fast jeder hatte Hennen), Kartoffeln (in rauen Mengen), Salz &Pfeffer und Essig (meist aus Obst eben nicht Weissweinessig und Co.), Zwiebeln, eingelegtes Gemüse (Gürkchen), Kräuter

Kartoffeln waren festkochend oder vorweigend festkochend, die mehligen Sorten nahm man nur für Knödel oder Süssspeisen, Brei.

Kartoffeln kochen, (sehr festkochende etwas länger als üblich),(man rechnet je 3 mittlere Kartoffeln für einen Erwachsenen) und zwar in der Schale kochen(Kartoffeln nur bürsten und waschen). Dann abkühlen lassen, weil sich im war angemachten Kartoffelsalat viel leichter Keime bilden und es früher keinen Kühlschrank gab (heute würde man sagen, ist die Sommertaugliche Variante).
schälen, kleinwürfeln oder Scheibchen schneiden, je nach Grösse,
jezt schon mal salzen und etwas pfeffern (gerne aus der Mühle),
Essig, Öl, Gewürzgürkchen dazu (2 Teile Öl, Pflanzenöl meist Raps oder Sonnenblume, 1 Teil Essig (Obst oder Branntweinessig) mengenmässig langsam rantasten, mache es immer nach Gefühl,
dann die sehr fein gehackten Zwiebeln, (wer empfindlich ist oder eben den Salat der Wärme aussetzen wird (Sommerfest), diese kurz! mit heissem Wasser übergiessen. Zm Schluss kommt für je 2-3 Personen je 1 gehacktes gekochtes Ei dazu.
Moderener Tipp, gebt noch einen säuerlichen Apfel fein geschnitten dazu, macht das Ganze noch recht bekömmlich und bei Kindern beliebt oder statt der Gewürzgurke. Zum Schluss mit feingehacktem Petersiel bestreunen (denn glatten nicht den geräuselten, der ist nur für die evtl. Decko wie ggfs.ein paar Eierscheiben obendrauf. Mit mehligen Kartoffeln wird der Salat übrigens zu batzig (zu schwer) Rezept kommt so von der Oma und der Schwiegermama und aus der Küche meiner damaligen Klosterschule.<br><br>Post geändert von: Sevi, am: 04.05.2010 11:54

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vertbaudet
7 Jahre 3 Monate her #70638 von namzimzim

@ sevi

Dir auch vielen Dank,
aber ich meinte schon den Salat mit Brühe und Gurken.

Eiersalat (bzw. Eierbatz) mache ich immer separat- das lieben meine Männer.

Nam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70686 von Kimba

Also ich mache meinen bayerischen Kartoffelsalat so:

Gurken schälen und kleinhobeln (ich nehm' keine holländischen Gurken, die sind mir zu wassrig). Die Gurken salzen, damit die das Wasser ziehen. Zwischenzeitlich koche die festkochenden Kartoffeln vom Wochenmarkt oder vom Bauern.
Zwiebeln ganz klein schneiden. Petersilie waschen und ebenso klein schneiden. Ich nehm' dazu auch das Wiegemesser. Das Gurkenwasser kippe ich weg. Dann schneide ich die fertigen Kartoffenln hinein, gebe die Zwiebeln, Petersilie dazu. Würze sie mit Salz und Pfeffer; gebe gekochte Fleischbrühe dazu, etwas weinwürziger Essig nach Geschmack und etwas Öl. Abschmecken und etwas durchziehen lassen. Fertig. Eine andere Variante wäre noch Speck dazuzugeben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 3 Monate her #70695 von sunnilein

Ich lieeebe Kartoffelsalat!
Ich machs mit Essig(Gewürz) Gurken, den dickeren, fein gehobelt, am besten mit DEM Hobler von der Auer Dult (leider grad vorbei, im August wieder).
Und fein gehackten Zwiebeln, sofort in Essig und Salz einmariniert, damit sie nicht mehr so scharf sind.
Dann noch Soße machen aus Senf, Salz, Pfeffer, Essig, Öl (neutral wie Sonnenblumen, Raps), so wie es euch schmeckt, kann aber gern STARK sein, weil ja noch eine Menge dazukommt:
Kartoffelscheiben !!
Dann noch heißes Wasser dazu, damit's ein bißerl matschig wird!
Guten Appetit!
War immer heißbegehrt!
lg sunnilein

P.S. Ganz lecker ist auch ein bißchen vom dem Gewürz BOCKSHORNKLEE - gibts auch auf der Auer Dult!<br><br>Post geändert von: sunnilein, am: 04.05.2010 22:05

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.