Frage Berufstätig mit 3 Kindern?

7 Jahre 7 Monate her #66103 von susanne73

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob es hier Mamas gibt, die mit drei Kindern berufstätig sind, muss jetzt nicht Vollzeit sein, aber zumindest ca. 50%. Wie bekommt Ihr das alles unter einen Hut? Was macht Ihr, wenn ein Kind nach dem anderen krank wird und nicht in Krippe/Kindergarten/Schule gehen kann? Wie steht der Arbeitgeber dazu? Und, wie geht es Euch selbst mit Eurem Alltag? Vielleicht hat ja jemand Lust, mal zu erzählen?

Ich hatte vor kurzem mit einer Freundin eine Diskussion zum Thema mehrere Kinder und Berufstätigkeit. Wir sind gerade mal auf eine Person in unserem weiteren Bekanntenkreis gekommen, die das schafft, und das auch noch Vollzeit und alle Kinder noch nicht mal in der Schule.

Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66104 von Krokodil

Ich kenne keine berufstätige Mutter mit 3 Kindern. Entweder sie haben nur 2 Kinder (unter anderem, weil sie sich nicht vorstellen können, wie Arbeit mit 3 Kindern gehen soll) oder sie haben mehr als 2 Kindern und dann arbeiten sie nicht.
Ich arbeite 20h die Woche mit 2 Kindern, 3 und 1,5.
Bei uns ist das schon alles ziemlich heftig mit der Organisation, denn insbesondere der Kleine ist ständig krank. Und mit ständig meine ich, dass er im Januar genau 4 Tage in der Krippe war. Letzte Woche war er auch gerade wieder komplett nicht. Der Große ist zwar stabiler aber war auch gerade 10 Tage zu Hause. Wenn ich mir vorstelle, wir hätten noch einen dritten, dann würde ich wohl gar nicht mehr arbeiten.
Im Moment klappt es bei uns nur so lala, weil ich erstens einen sehr verständnisvollen Arbeitgeber habe (sie sagt immer Kein Problem, Deine Kinder gehen vor), ich mir die Arbeit im Notfall selbst einteilen kann (wobei regelmäßige Abendschichten nach 12h mit 2 kranken daher schlecht schlafenden Kindern ganz schön anstrengend werden) und ich 2 Omas in der Nähe habe, wovon eine eigentlich fast immer einspringen kann und es auch gerne tut, wenn Not am Mann ist.
Also so katastrophal wie die Situation bei uns diesen Winter war, könnte ich mir nicht vorstellen, wie es mit 3 Kindern funktionieren würde.

Bei 3 Kindern mit robuster Gesundheit denke ich, es wäre nicht so viel mehr Belastung als mit 2, solange sie alle in der gleichen Einrichtung untergebracht sind und man sie nicht morgens und nachmittags an 3 unterschiedlichen Stationen abgeben und abholen muss.
Erfordert eben sehr viel und gute Organisation.

Gruß
Krokodil

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66106 von Bigs

Hallo Susanne,

bei uns im Ort gibt es schon einige Mehrfachmütter, die arbeiten.
Von einer mit 3 Kindern weiß ich, daß sie sich einen Arbeitsplatz mit ihrem Mann teilt. Er arbeitet Nachtschicht, sie Tagschicht. Das große Kind geht in die Schule, die beiden anderen noch in den Kiga. Sie sind etwas länger angemeldet als die Mutter arbeitet, so daß für das große Kind noch Zeit für Hausaufgaben bleibt.

Bei uns im Kiga gibt es aber auch eine Mutter mit 6 Kindern. Die scheint mir alles gut unter einen Hut zu bekommen.

Ich glaube aber, daß es leichter ist, mit 3 Kindergartenkindern arbeiten zu gehen, als mit einem Schulkind dabei. Heutzutage sollte man doch recht dahinter sein, daß die Kinder in der Schule den Anschluß nicht verlieren. Außerdem ist es schwierig, eine Nachmittagsbetreuung zu bekommen.

Viele Grüße
Bigs

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66107 von Karenina

Hallo,

ich arbeite mit drei Kindern, zur Zeit nur Teilzeit, in zwei Jahren wieder Vollzeit. Meine Kinder sind 5 Monate, 5 Jahre und 8 Jahre alt. Ich kann nur sagen, es ist sehr anstrengend, aber es ist alles eine Frage der Organisation. Für den Kleinen haben wir eine Kinderfrau angestellt, die anderen sind im Hort und Kindergarten. Meine Schwiegermutter wohnt in München, sie hilft wirklich viel, vor allem bei den verschiedenen Aktivitäten (Klavier, Sport, etc.)
Es gibt viele Frauen, die mit drei oder vier Kindern arbeiten.
Schönen Gruß.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66108 von Hellokitty3

halli hallo,

auch ich habe 3 Kidis und gehe arbeiten...;)
Bis vor einen halben jahr befand ich mich noch im angestellten verhältnis 30 std. woche, nebenbei habe ich noch zusätzlich eine 3 monatige weiterbildung mit gemacht..und diese 3 monate waren echt streß pur, denn ich war teilweise erst 22 uhr aus dem büro zurück...habe lange überlegt wie man es besser timen kann, wobei unsere organisation eigentlich immer perfekt war..
und so habe ich mich selbstständig gemacht...nun kann ich ideal die zeit weit gehend selbst einteilen, vormittags bin ich im büro, mittags daheim um den haushalt zu erledigen, dann hole ich meine kids alle ab, unternehme mit ihnen was...wenn der papa heim kommt essen wir gemeinsam abendbrot und wenn die kids im bett sind, fahre ich meistens noch ins büro...diese lösung ist für uns ideal..denn ich muss niemanden mehr rechenschaft schuldig sein, das ich mit meinen kids mal auch am vormittag zum arzt muss etc...
für mich kam es nie in betracht auf grund meiner 3 kinder zuhause zu bleiben, ich wollte immer beides unter einen hut bringen können, was wir jetzt super geschafft haben...

ich muss dazu sagen, wir haben niemanden aus der family hier, sind alle ca. 700 km entfernt...

bis dahin

vg nicky,

die 1 krippen,1 kita und 1 schulkind hat:lol: :lol: :lol:


Liebe Grüße Nicky mit Ihren 3 super süßen Zicken :-)

Ich habe doch noch so viel Wichtiges zu erledigen....ACH EGAL!!!
Wann verdammt bekommt man auch ne Bonuskarte bei H & M ?!?
Ich bin gar nicht ebay-süchtig - es ist nur.... MEINS!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66109 von Bigs

ach ja, die Cousine meines Mannes hat 6 Kinder im Alter von 19 bis 3 Jahren. Sie und ihr Mann sind als Ärzte berufstätig.
Also, es gibt Fälle, die gibt es und es funktioniert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66113 von möfftöff

Ich habe vier Kinder im Alter zwischen "kotzigen" 15, 8, 6 und knapp 3 Jahren.
Ich gehe 19.5 Stunden pro Woche in die Arbeit.
Es ist zu schaffen. Mein Motto: "Nicht zu viel nachdenken und über die Sachen reden, sondern machen."
Ich lasse mir von niemanden dreinreden:...das geht doch gar nicht... wieso machst du da... blablabla... *brüll*

Wenn meine Kinder krank sind, bleibe ich zu Hause, der AG kann da gar nicht machen. Gesetzlich haben wir das Recht zu hause zu bleiben. Du musst nur abklären, wie viele Tage der AG bezahlt, bei Krankheit des Kindes. Manche zahlen die 10 Tage/Kind, machen nur die Hälfe andere (wie meiner) nichts. Aber das bekommt man von der KK wieder erstattet.
Unsere Woche sieht so aus:
Schulkinder gehen alleine in die Schule, KiGa mache ich, Krippe mein Mann. Abholen aus Krippe und KiGa mache ich. Großes Schulkind fährt alleine nach Hause, zweites Schulkind kommt nach der Mittagsbetreuung nach Hause. Zu Hause sind wir alle um ca. 15 Uhr.
Nachmittag ist verschieden, da zweiter Sohn zum Turnverein geht: mache ich: Tochter geht an einem anderen Tag ins Training: mach ich. Großer Sohn fährt alleine 2x die Woche ins Training. Jüngster macht noch nichts....aber bald.
Vor dem Abendessen macht zweites Schulkind die Hausaufgaben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66123 von JoSaSuMi

hallo susanne73,

ich habe zwar "nur" zwei kinder, aber oft die beiden meiner kranken freundin auch noch bei mir und ich gehe auch 19,5 h arbeiten. ich habe es so gelegt, dass ich 2 x ca.10 stunden gehe, damit mir viel zeit mit den kindern bleibt. mein mann kann kaum einspringen, da er beruflich sehr eingespannt ist. meine mutter kommt und passt auf meine kinder auf. wenn sie krank ist, springt eine freundin ein (und ich bei ihr).

teilweise kann ich auch telearbeit von zuhause aus machen, die vor- und nachbereitung mache ich oft von daheim. das habe ich bei meinem arbeitgeber schon vor ca. 12 jahren durchgesetzt, da hatte ich noch gar keine kinder. ich war dann der "pilot" für die telearbeitsplätze und habe es damals schon mit hinblick auf künftige kinder so organisiert.

meiner meinung nach alles eine sache der organisation. wobei ich auch die kindergartenzeit als viel unkomplizierter erlebt habe. meine große ist in der 2. klasse, da ist viel mehr zu organisieren.

viele grüße
josasumi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #66139 von susanne73

Vielen Dank für Eure interessanten Berichte! Es gibt es also offenbar schon öfters, dass Frauen mit drei oder sogar mehr Kindern berufstätig sind. Aber es hört sich auch nach echt harter Arbeit an..

Ich glaube, da ist schon viel Wahres dran, was möfftöff schreibt, dass man sich nicht zu viele Gedanken machen sollte, was andere sagen/denken könnten. Ich kenne bisher nur arbeiten mit einem Kind und fand das - wie Krokodil - vor allem deswegen anstrengend, weil Kinder im Krippenalter doch oft krank sind. Also Termine umschichten, abends/nachts/wochenends arbeiten, die häufigen Entscheidungen frühmorgens "kann der Kleine in die Krippe oder doch besser zuhause bleiben?" und falls man sich dann selbst angesteckt hat, geht man natürlich krank zur Arbeit, weil man ja wegen dem Kind schon gefehlt hat.. etc.

Demnächst gehe ich dann mit zwei Kindern arbeiten, mal sehen, wie das so wird. Aber den Beruf dauerhaft aufgeben will ich eben auch auf keinen Fall.

Liebe Grüße
Susanne

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.