Frage 3. Kind, ja oder nein?

7 Jahre 7 Monate her #63513 von isarvorstadt

Hallo,

seit einem Jahr quäle ich mich schon mit der Entscheidung, ob wir ein 3. Kind haben sollen oder nicht. Gefühlsmäßig hätte ich schon gerne noch ein Kind, aber vom Verstand her spricht alles dagegen. Inzwischen drängt auch die Zeit, da wir ja auch nicht jünger werden und der Abstand zu den anderen beiden Kindern dann auch zu groß wird... Und ich komme zu keiner Entscheidung.

Mein Mann überlässt die Entscheidung mir - er sagt, er kann sich gut ein weiteres Kind vorstellen, aber da ich diejenige bin, die letztlich die Schwangerschaft und die Hauptarbeit in den ersten Jahren bis zum Kindergarten stemmen müsste, kann nur ich das letzte Wort haben...

Wer hat eine Idee, wie ich endlich zu einer Lösung komme? Ich drehe mich im Kreis und komme nicht weiter...

Grüße, Anna.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63516 von isabell

hallo,

ich versteh jetzt nicht ganz, was du mit deiner frage bezwecken willst.

soll das forum dir helfen, hier eine pro-contra-liste zu erstellen?? ich denke mal, das solltest du zu hause machen mit deinem mann zusammen. fragen wie z.b. wie schaut´s platztechnisch aus, brauchen wir ein neues auto, können wir uns das leisten....sollten dort beantwortet werden. wenn´s z.b. schon schulden gibt, dann sollte das auch genau durchkalkuliert werden, ob ein drittes kind finanziell machbar wäre oder man nach geburt dann noch staatliche hilfe in anspruch nehmen muß.

wie läuft´s in der beziehung? wie schaut´s mit deiner rückkehr in den beruf aus?

du siehst, all die fragen sind doch relativ "intim" und können von einer forengemeinde nur schlecht beantwortet werden.

ausserdem: wenn hier 90% der user/innen zu einem dritten kind raten, wirst du dann schwanger, ohne deine eigene, private liste erstellt zu haben?

keiner kann und soll dir bei dieser entscheidung helfen. es ist einzig und allein eine entscheidung zwischen zwei menschen- dir und deinem partner. merkst was...B) ??


lg
isabell

unterstelle nie bösartigkeit, wo dummheit als erklärung reicht ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63519 von neram_struppi

Hallo Anna,

Dein Posting kommt mir "gerade recht".
Ich (Wir) haben ein ähnliches Problem.

Hauptsächlich mein Herz sagt mir, dass ich gern ein 3. Kind haben möchte. Mein Mann kann es sich vorstellen; überlässt aber auch mir die entgültige Entscheidung.

Ich schreibe Dir mal meine Situation in Form Pro/Contra:

Pro:
mein Herz sagt ja...

Contra:
Ich bin zwar erst 30; habe aber auch Zeitdruck. Ich arbeite nun seit 4 Jahren nicht mehr. Habe zwar zwischenzeitlich ein Studium angefangen (schon allein um einen Krippenplatz zu bekommen; übers Studentenwerk war das kein Problem und für den Kopf habe ich auch noch was getan...). Mein Studium liegt seit Kind N° 2 auf Eis; aber ich will ab März weiter machen. Wenn alles gut geht bin ich dann in 2 Jahren fertig-dann wieder arbeiten und fängt man dann nochmal mit Baby an? Ich weiß es nicht.

Unsere Familien leben in Dresden. Mich/ Uns kann also niemand unterstützen, wenn z.B. der Große in die Schule kommt oder seinen Hobby nachgehen will. Ganz allein mit drei Kindern pendeln zwischen Krippe/KiGa/Schule und irgendwelchen Vereinen? Das Erscheint mir fast schon unmöglich.

Zu unserer Entscheidung gehören noch viele andere Punkte; die alle hier darzustellen sprengt meinen Zeitplan (der nebenbei bemerkt schon mit zwei Kindern eng ist ;-( )
Mein Herz sagt ja zu Kind N° 3; mein Bauchgefühl sagt mir allerdings, dass ich entweder noch warten muss, bis die Großen so 8 und 5 Jahre alt sind (dann bin ich allerdings auch schon 34 und dann nochmal 3 Jahre drauf, bis das jüngste in den KiGA kommt...); oder lieber nicht und so langsam wieder mehr Zeit für sich zu haben und etwas für die (hoffentlich zu dem Zeitpunkt noch existierende) Rente zu tun.
Ich habe zwei Jungs und irgendwie glaube ich, dass sich Kind N° 3 so festgesetzt hat, weil ich hoffe, vielleicht nicht ganz so allein unter Männern zu bleiben.

Du siehst, meine Contra-Liste ist länger.
Eigentlich spricht bei uns alles dagegen; aber ganz loslassen kann ich auch nicht.

Ich habe keine Ahnung, was besser oder schlechter ist.

Ist es egoistisch an Arbeit und mich selbst zu denken? Wir sind doch eigentlich nur auf der Welt, um Kinder zu bekommen und uns und unsere Nachkommen zu versorgen.

Diese Ansicht passt nur leider gar nicht mehr in unsere Gesellschaft?

Entschuldige die lange Antwort. Ich hatte gehofft, so einen klareren Kopf zu bekommen. Aber: es ist mir nicht gelungen.
Naja,

liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63521 von neram_struppi

@isabell: Ich glaube Anna hat nicht nach einer Pro/Contra-Liste gefragt; sondern sie ist auf der Suche nach Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind. Die sich auch schon ihre eigenen Gedanken gemacht haben und diese hier vielleicht schildern wollen.
Natürlich muss letzlich die Entscheidung von jedem selbst getroffen werden; aber manchmal sind Dinge, die eigentlich ganz einfach sind widerrum so schwer. Warum kann man sich denn da nicht neutrale Anregungen holen. Ein Forum ist doch dafür da. Eigene Erfahrungen zu posten oder auf neutraler Ebene mit dem nötigen Abstand einfach nur Denkanstöße zu geben.

Du sagst doch selber, dass es hier um etwas sehr intimes geht. Warum dringst Du so sehr in diese Intimsphäre ein, in dem Du ersten die Beziehung zwischen den beiden und die Intelligenz von Anna in Frage stellst? Sorry, ich denk, Du solltest Dein Posting nochmal lesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63522 von isarvorstadt

@neram_struppi: danke, du hast genau verstanden, worum es mir bei meinem Posting geht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63523 von isabell

hallo,

ich stelle weder ihre intelligenz in frage, noch misch ich mich in ihre beziehung ein. zwischen welchen zeilen liest du das jetzt wieder???

ich habe bloß meine gedanken aufgeschrieben, aber anscheinend ist das wieder so ein thema, bei dem man nix konstruktives schreiben darf, sonst wird man wiedermal als "böses mädchen" angegriffen.

denkanstösse darf man sich hier geben lassen, aber nicht, wenn eine schreibt, man soll auch mal die finanzielle und zwischenmenschliche lage checken :blink: ?! komisch.....

aber irgendwie hab ich schon wieder darauf gewartet, daß die user/innen sich wieder auf die "böse isabell" stürzen........:whistle:


lg
isabell

unterstelle nie bösartigkeit, wo dummheit als erklärung reicht ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63525 von isarvorstadt

@isabell: nichts gegen deine gedanken, darum habe ich ja gebeten.
Aber wo bitte habe ich darum gebeten, die "finanzielle oder zwischenmenschliche lage zu checken"??? Wie du selbst schon schreibst, das kann wohl nur ich selbst wissen... und ist hier nicht das Problem.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63526 von Hellokitty3

hallo mädls,

ich denke auch die frage nach einen weiteren kind, sollte man für sich selbst entscheiden und nicht von anderen abhängig machen.
bei uns waren von anfang 2 kinder geplant, nicht mehr und nicht weniger...nun ja aber dann kündigte sich kindchen nr.3 an, obwohl sie überhaupt nicht geplant war...
ja, es sind so einige faktoren die da eine rolle spielen.aber letzendlich denke ich bekommt man nen 3 und 4 kind auch groß..
ich muss sagen noch bis vor ein paar monaten ging es, man merkte kein unterschied ob nun 2 kids oder 3 kids da sind...aber momentan streiten sie so dermaßen, wo man einfach merkt 3 ist definitiv eins zuviel...
dann gibts wieder phasen wo die 3 soooooooo super zusammen harmonieren...
aber das ist eigentlich nebensächlich..viel schlimmer finde ich die gesellschaft, man siehts es zb. dabei ein geeignetes haus etc. zu finden..denn anscheinend sind 3 kinder assozial...
und die finanzielle sicht, nun ja sollte man sicherlich dran denken..aber sind wir doch mal ehrlich, wenns danach geht dürfte man gar keine kinder haben.denn sie kosten nun mal geld..selbst wenn jetzt meine berufliche und somit finanzielle situation sehr gut ist, gibt mir niemand die garantie, wie es in 10 jahren ausschaut.klar baut man sich rücklagen auf, sorgt vor usw. aber selbst diese sind dann irgendwann mal aufgebraucht...wie viele familien gibt es, die immer ein super einkommen haben und dann jemand arbeitslos/krankheitsbedingt einfach als ernährer weg fällt. davor ist keiner geschützt, das kann jedem so gehen...genauso der punkt ob die beziehung noch stimmt. selbst wenn sie jetzt noch stimmt, man weiß doch nicht was in 3 jahren ist..also die 100 % tige garantie hat man nie, egal ob ein kind oder mehrere kinder...

ps: bei mir wurde auch kindchen nr. 3 ein mädchen...:whistle:<br><br>Post geändert von: Hellokitty3, am: 11.01.2010 15:30


Liebe Grüße Nicky mit Ihren 3 super süßen Zicken :-)

Ich habe doch noch so viel Wichtiges zu erledigen....ACH EGAL!!!
Wann verdammt bekommt man auch ne Bonuskarte bei H & M ?!?
Ich bin gar nicht ebay-süchtig - es ist nur.... MEINS!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63528 von twoboys

Zitat von: isarvorstadt

@isabell: nichts gegen deine gedanken, darum habe ich ja gebeten.
Aber wo bitte habe ich darum gebeten, die "finanzielle oder zwischenmenschliche lage zu checken"??? Wie du selbst schon schreibst, das kann wohl nur ich selbst wissen... und ist hier nicht das Problem.



nicht sie checkt deine beziehung bzw deine finanzen sondern sie nennt es nur als beispiel, daß man zb auch diese dinge durchleuchten sollte

würde sie deine zb beziehung checken, würde sie schreiben, daß sie sich vorstellen könnte, entweder :

a durch ein posting von dir, sie läuft nicht gut (nein du hast keins geschrieben es ist nur als beispiel gedacht)
oder
b, allein durch die möglichkeit eines dritten kindes läuft sie prima

es sind nur beispiele und sie führte auf, was man alles beachten sollte.


allen noch eine schönen tag.
schaut doch mal hier:

www.eltern-flohmarkt.de/index.php?ref=7386

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63531 von isabell

Zitat von: twoboys


nicht sie checkt deine beziehung bzw deine finanzen sondern sie nennt es nur als beispiel, daß man zb auch diese dinge durchleuchten sollte

würde sie deine zb beziehung checken, würde sie schreiben, daß sie sich vorstellen könnte, entweder :

a durch ein posting von dir, sie läuft nicht gut (nein du hast keins geschrieben es ist nur als beispiel gedacht)
oder
b, allein durch die möglichkeit eines dritten kindes läuft sie prima

es sind nur beispiele und sie führte auf, was man alles beachten sollte.


danke! genau so meinte ich das......(hoffentlich wird das jetzt nicht wieder mißverstanden.....:blush: )


lg
isabell

unterstelle nie bösartigkeit, wo dummheit als erklärung reicht ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

BABY MARKT Online-Shop | Ihr Babyfachmarkt für Babyausstattung | baby-markt.de
7 Jahre 7 Monate her #63542 von Dia

Liebe Anna

Dein posting hätte auch ich schreiben können! Und neram_struppi, Du sprichst mir ebenfalls aus der Seele!
Auch ich/wir stellen uns immer wieder die gleiche Frage, drittes Kind ja oder nein. Und um die Diskussion hier kurz zu beantworten, klar weiß ich, dass es kein einfaches ja oder nein aus einem Forum geben kann. Aber ich sehe dieses Forum auch als Gedankenaustausch, Erfahrungsaustausch. Manchmal noch viel mehr, ich fiebere schon fast bei den diversen Geburten seit meiner Anmeldung mit, leide mit den Sternenkindern etc.. Aber das führt jetzt alles zu weit off topic... Von daher finde ich die Frage hier in diesem Forum sehr gut, auch wenn man sie nie eindeutig beantworten kann.
Ich könnte genau die gleiche Liste wie neram_struppi aufführen, vom Herz her ein klares JA – aber alles andere ist so unsicher. Im Moment geht es uns gut, nicht in Saus und Braus, aber wir haben alles was wir brauchen. Ich arbeite dreimal die Woche, die Kinder werden langsam „einfacher“, d.h. man kann wieder einige Unternehmungen mit der gesamten Familie machen. Klingt alles recht harmonisch. Aber doch ist die Sehnsucht nach Nr. 3 manchmal so groß.... In solchen Momenten stelle ich mir auch immer die Frage, ist das wirklich so sinnvoll, dass ich wieder meine Arbeit in den Vordergrund stelle und die bequemen Freizeitaktivitäten? Ist es nicht schöner, „ganz auf Familie zu machen“ und darin den Lebensinhalt zu sehen? Aber dann ist wieder die Ungewissheit, was ist, wenn es finanziell mal plötzlich nicht mehr alles so einfach ist. Wenn mir die Familienarbeit und -verantwortung über den Kopf wächst (wir haben auch keine Familie hier)? Und so drehe ich mich immer wieder im Kreis.... Manchmal denke ich, ich sollte mir vielleicht anstatt einer pro und contra Liste (sicherlich ein unpassender Begriff, ich weiß, ein Kind ist ja schließlich kein Produkt zum Kaufen, aber in meinem Kopf spukt so was trotzdem rum) ein Zeitlimit setzen. Zu gucken wie es heute in einem Jahr aussieht. Oder zu dem Zeitpunkt wo ich jetzt denke, bis dahin sollte ich mich entschieden haben.
Ach schwer, sorry für dieses längere Gedankenspiel! Aber wie schon in der Diskussion herauskam, ein drittes Kind ist einfach keine einfache ja/nein Entscheidung.

Grübelnde Grüße
Dia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63546 von krimifrosch

Hallo,

also ich selbst kann keine eigenen Überlegungen beisteuern, da für uns aus verschiedenen Gründen, auch medizinischen, mit 2 Kindern unsere Familie vollständig ist, habe aber die Gedanken um Kind Nr. 3 erst vor kurzem bei einer Freundin erlebt. Sie und ihr Mann hatten beschlossen, es noch bis zu ihrem 40. zu versuchen, weil sie immer das gefühl hatten "da fehlt noch einer/e". Es hat dann recht zügig geklappt (die Großen waren da 7 und 5), leider musste sie die letzten 6 Wochen liegen, was so natürlich nicht eingerechnet war. Die erste Zeit nach der Geburt, na ja eher schon das erste Jahr, war dann auch eine große Umstellung, da ja die Geschwister doch schon recht selbständig waren. Jetzt hat sich alles eingespielt und sie sind froh, nochmal so ein kleines neugieriges Menschlein aufwachsen zu sehen.

Lg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63547 von Sarah

Hallo Anna,

ich möchte es ganz "einfach" sagen. Ich hatte nach dem 2. Kind immer das Gefühl ,dass es schön wäre noch eins zu bekommen. Irgendwie fehlte noch "etwas" in unserer Familie...Und wir entschieden uns für das 3. Kind und ich kann nur sagen, es war die Beste Entscheidung :) Nach meinem letzten Schatz, war mir definitiv klar :"Das war´s". Wir waren komplett und der Ring hat sich geschlossen. Unser Kleinster ergänzt uns absolut und es passt einfach.;) Hätte ich damals nach Verstand gehandelt, hätte ich entspannt wieder arbeiten können, mehr "Freizeit" und auch mehr partnerschaftliches Miteinander wie z. B. Kino, Essen gehen....neues Auto mußte auch her , tja nun dauert es halt noch ein bißchen..ABER ich weiß dass ich immer die ungestillte Sehnsucht gehabt hätte.
Was ich für ganz wichtig halte, das der Partner mit überzeugt ist, weil es für beide ein nochmaliger Verzicht des "normalen" Lebens (natürlich nur vorrübergehend) ist.
Und rein gesellschaftlich, haben wir nicht die Erfahrung gemacht das 3 Kinder reiche Familien assozial sind, im Gegenteil, bei uns im Viertel sind 3 - 4 Kinder Standard:)
Alles Gute für Deine Entscheidung
LG Sarah

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63548 von namzimzim

@ isarvorstadt

Du hast eine PN!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63550 von Pittiplatsch

Ich kann Deine Frage verstehen.
Ich denke, wenn grundsätzlich die Sehnsucht nach einem dritten Kind besteht und der Partner auch noch gerne ein Kind hätte, dann sollte man es machen.
Denn wenn man etwas möchte, dann kann man es schaffen. Auch wenn es finanzielle Einschränkungen, evtl einen Umzug in eine größere Wohnung, Rückschritte im Arbeitsleben, Kauf eines neuen Autos und noch länger eingeschränktes Freizeitleben bedeutet.
All das kann man schaffen. Das Gefühl, dass noch jemand fehlt und dass man versäumt hat, seine Familie zu vervollständigen, wird man hingegen nur schwer überwinden können.

Wir sind uns einig, dass unsere Familie komplett ist, obwohl ich mir manchmal denke, dass vielleicht... Nein, eigentlich nicht. Ich habe meine Mädels und bin glücklich so. Gerade im Job wieder richtig gestartet, eine schönes kleines Haus, dass für uns 4 gerade schnuckelig ist, wir sind froh, dass wir die Kinderwagenära, Windelzeit Nachtschichten und Zahnungsschmerzen bald rum haben und möchten damit auch nicht wieder von vorne starten.
Aber das ist unsere Meinung, wir sind zufrieden so wie es ist aber wie gesagt, ich glaube, man muss dieser Sehnsucht nachgeben...

Alles Gute
Pittiplatsch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63551 von minimouse

Hallo Anna,

ich kann mich Sarah nur anschliessen! Wir haben seit einem halbem Jahr auch unser drittes Kind. Ich konnte nach dem zweiten Kind auch nicht damit abschliessen und hatte das Bedürfnis nach einem weiterem Kind. Aber jetzt kann ich definitiv sagen mir reichen die Drei und kann meine Babysachen weitergeben. Wir sind super glücklich über diese Entscheidung, es ist zwar manchmal etwas anstrengend, aber ein Lächeln der Kinder lässt sowas schnell vergessen. Auch in unserem Umfeld haben fast alle drei Kinder.
Also höre auf dein Herz!:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63553 von Coccinella

Hallo Anna,
ich kann Deine Frage auch verstehen ;)
Wir haben aber nach Kind Nr. 2 eine Weile gewartet, denn zwei Kinder schafft man auch allein, selbst wenn man arbeitet, aber drei

    kleine
Kinder stelle ich persönlich mir sehr schwierig vor...
Aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass noch jemand in unsere Familie gehört. Und zehn (!, es hätten auch weniger sein können, aber letztendlich hat es sich so ergeben) Jahre später haben wir uns dann "getraut". Und wir sind sehr froh darüber.
In der Zwischenzeit habe ich gearbeitet und den Grundstein dafür gelegt, dass ich auch nach Baby Nr. 3 wieder arbeiten kann, denn das war mir sehr wichtig.

Ich muss sagen, drei Kindern gerecht zu werden, ist manchmal nicht leicht, was Hobbys, schulischen Rat, Gespräche "unter vier Augen" usw. betrifft, da muessen wir oft jonglieren und sehen, dass jeder mal dran ist.
Die finanzielle Seite haben ja mehrere schon angesprochen, und das ist schon wichtig, auch wenn es sicher immer irgendwie geht.

Naja, ich denke, Du musst ja die Entscheidung nicht sofort treffen, wir haben sie ja auch viele Jahre lang offen gelassen :)
Aber eins kann ich Dir sagen: Wenn man drei hat, dann fragt man sich manchmal: "Warum eigentlich nicht noch ein Viertes ;) ", aber nein, eigentlich nicht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63574 von famschi

Hallo Anna,

Also, ich kenne Deine Hintergrundsituation natürlich nicht (Alter der anderen Kinder, etc.). Aber vielleicht hilft's Dir ja bei der Entscheidungsfindung wenn Du versuchst die Sache aus Sicht der Kinder zu durchdenken: Kannst Du drei Kindern eine gute Mutter sein?

Unsere Grosse ist gerade mal 2 Jahre alt, der Kleine 4 Monate. Ich merke dass der Kleine zwar insgesamt weniger Aufmerksamkeit bekommt als die Grosse im entsprechenden Alter, aber ich habe trotzdem das Gefühl dass wir unseren beiden Kindern gerecht werden. Eine dritte Schwangerschaft könnte ich mir zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht vorstellen.

Wenn Ihr Euch ein drittes Kind wünscht und Eure Situation so ist dass Ihr drei Kindern eine schöne Kindheit bieten könnt dann solltet Ihr es machen. Sonst evtl. nochmals kritisch hinterfragen. Irgendwie stemmen kann man drei Kinder immer, aber sie sollen ja auch einen guten Start ins Leben haben. Ansonsten, ein paar Unsicherheiten werden Euch immer bleiben, aber im Nachhinein geht manches auch leichter als man sich's zuvor vorstellt.

Alles Gute,
egal wie Du Dich entscheidest,
famschi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #63581 von isarvorstadt

Danke für den regen Gedankenaustausch. Natürlich werde ich meine Entscheidung für oder gegen Nr. 3 nicht davon abhängig machen, wieviele mir hier zu- oder abraten (wer würde das schon tun?)!

Aber es tut gut, zu lesen, dass auch bei anderen der Wunsch nach Nr. 3 nicht ohne Zweifel war/ist (auch wenn sicherlich bei Jedem die Gründe für die Zweifel woanders liegen)!

Letztendlich ist sind es nur "Bequemlichkeitsgründe", die mich davon abhalten, einen Entschluss zu fassen, wirklich triftige Gründe dagegen gibt es nicht. Der Verstand sagt halt, zwei sind doch ok, die Kinder sind jetzt aus dem Gröbsten raus, warum wieder von vorne anfangen und noch länger auf deinen Job verzichten, der dich auch erfüllt und dir jetzt fehlt, u.s.w.? Aber mein Gefühl sagt, so ist unsere Familie irgendwie unvollständig, als würde etwas fehlen, das fühle ich genauso, wie ihr das schreibt...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.