Frage Brauch ich einen Schnellkochtopf???

11 Jahre 3 Monate her #4864 von Valentina

Hallo Forum,

mehrere Bekannte habe mir den Kauf eines Schnellkochtopfes empfohlen, da ich vorhabe, die Breichen für meinen Kleinen hauptsächlich selber zu kochen.

Sie meinten, beim Schnellkochtopf spart man Zeit, Energie und die VItamine bleiben drinn. Auch später wäre es eine sehr gute Kochhilfe.

Mein Freund hat dann seine (leider in solchen Fragen für ihn entscheidungsrelevante) Mutter gefragt - sie hat gemeint:
"Ein Schnellkochtopf ist nur was für Frauen die nicht kochen können". Das Gemüse verliert an Geschmack, z.B. roter Bete sei entfärbt, das ganze rote sei im Dampfwasser, Fleisch schmeckt wie Schuhsohle und die Kartoffen sind ausen durch , innen roh.

Stimmt das? Oder hat sie einen schlechten Schnellkochtopf.<br><br>Post geändert von: Valentina, am: 02/06/2006 10:47

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4869 von visilo

Meine Mutter schwört auch total auf Schnellkochtöpfe und hat mir so ein Teil vermacht, nun ja ich habe 2 oder 3 Mal versucht was damit zu machen, war aber nicht wirklich Erfolgreich da ich nie einschätzen konnte ob die Sachen schon durch sind oder nicht, die Angaben auf der Anleitung stimmten irgendwie nie. Ich koche lieber mit normalen Töpfen. Ich hab auch am Anfang selber die Breie gekocht, bin aber schnell davon abgekommen da es billiger und schneller ist Fertiges zu kaufen, vor allem sind die Gläschen richtig kontrolliert. Wenn ich selber Gemüse oder Fleisch kaufe kann ich nie wirklich sicher sein ob das auch wirklich so gut ist wie angegeben. Außerdem mochte meiner meine Kochkünste nicht. Seid er 11 Monate alt ist ißt er natürlich nichts mehr aus Gläsern sonder unser ganz nurmales Essen. Ach ja wichtiger wie einen Schnellkochtopf würde ich einen Pürierstab finden, die sind wirklich praktisch, selbst bei Fleisch geht das super.

Ach ja leih dir dochmal das gute Stück von deiner Schwiegermutter und versuche dein Glück, wenn es klappt gut, wenn nicht hast du ´ne Menge Geld gespart.

LG
visilo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4871 von Carmen

Hallo Valentina,

ehrlich gesagt, ich habe so ein Teil und benutze es nie. Früher habe ich oft damit gekocht, inzwischen nicht mehr. In dem Fall auch ein leichter Einfluss meiner Schwiegermutter, die der Auffassung ist, dass Kartoffeln im Schnellkochtopf angeblich die Vitamine (welche eigentlich??) verlieren. Dem hat sich mein Mann angeschlossen (mal abgesehen davon, dass er im Gegensatz zu mir ohnehin keine Kartoffeln mag). Zum Schluss kam er nur zum Spargelkochen zum Einsatz und auch da habe ich inzwischen eine andere Methode (ich habe einen Reiskocher mit Dampfeinsatz, mit dem man ebenfalls Gemüse kochen kann).

Wenn Du selbst kochen möchtest und viel Gemüse, Kartoffeln kochst, dann kannst Du mit einem Schnellkochtopf schon Zeit sparen. Außerdem ist die Kochweise deutlich schonender als mit Wasser. Allerdings muss man sich an so ein Teil auch kochmäßig etwas gewöhnen. Außerdem ist insbesondere der Deckel nicht spülmaschinengeeignet mit dem Ventil (was mich dann wieder genervt hat). Sagen wir mal so, wenn ich selbst gekocht hätte, dann hätte ich wohl meinen Schnellkochtopf wieder reaktiviert.

Gruß

Carmen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4873 von Andra

Hallo Valentina,

wir haben seit Jahren einen Schnellkochtopf von WMF, und ich finde den schon sehr praktisch, allerdings habe ich ihn niemals benutzt, um Babygemüse damit zu kochen. Da habe ich das Gemüse schon vorab so klein gewürfelt, daß es in wenig Wasser ohnehin nur 15 Minuten kochen mußte.

Wir haben noch einen separaten "normalen" Deckel dazu, und so ist er eigentlich fast täglich im Einsatz, weil er auch die richtige Größe als Nudeltopf hat. In seiner eigentlichen Funktion als Schnellkochtopf benutze ich ihn seltener, aber doch regelmäßig zum Kochen von Pellkartoffeln (dauert ca. 10 Minuten) und Suppe (dauert ca. 25 Minuten). Ich glaube, wenn ich den Schnellkochtopf nicht hätte, gäbe es bei uns nie Pellkartoffeln, das ist unser typisches Essen, wenn es schnell gehen muß.

Daß die Pellkartoffeln im Schnellkochtopf irgendwas verlieren, was sie normalerweise behalten würden, kann ich mir nicht vorstellen. 40 Minuten in Wasser kochen entzieht doch garantiert mehr Nährstoffe als 10 Minuten im Dampf garen. Im Schnellkochtopf kommen die Kartoffeln mit dem Wasser ja kaum in Kontakt.

Das Argument mit dem "Nicht-kochen-können" ist, bei allem Respekt vor Deiner Schwiegermutter, totaler Blödsinn.

Ach ja, warum ich das Fabrikat WMF erwähnt habe: bei unserem Topf kann man das Ventil abnehmen und kurz unter den Wasserhahn halten, den Rest des Topfes kann man in der Spülmaschine spülen. Sehr pflegeleicht!

Gruß
Andra

die ihren Schnellkochtopf von der Schwiegermutter geschenkt bekommen hat :)<br><br>Post geändert von: Andra, am: 02/06/2006 15:12

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4874 von Carmen

Hallo Andra,

tja, ich habe ja nicht gesagt, dass ich mich der Meinung meiner SchwiMu anschließe, aber dummerweise hören die Männer immer auf ihre Mütter und dann isst er es halt erst recht nicht :) . Nee, ich halt es auch für Blödsinn, dass die Kartoffeln im Schnellkochtopf irgendwie schlechter sein sollten.

Mein Schnellkochtopf ist von Silit, aber schon weit über 15 Jahre alt. Da kann man das Ventil leider nicht abmachen (schon, aber das nur für den Austausch, nicht zur regelmäßigen Reinigung).

Gruß

Carmen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4876 von Andra

Hallo Carmen,

mein Mann hört gottseidank eher selten auf seine Mutter, ansonsten hätte ich echt ein Problem ...

Aber ich finde es schon recht bemerkenswert, wie sich die Schwiegermütter da so einmischen. Da kann ich mir mit meinen beiden Söhnen echt nur vornehmen, das mal zu lassen. Aber ob ich das durchhalte? :woohoo:

Gruß
Andra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4890 von Valentina

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten. Kennt Ihr das auch - bei Karstadt sind jetzt Haushaltswochen. Und da gibt es: Einen Fissler Schnellkochtopf für 99 Euro anstelle 218 Euro.
Und da ist es einfach über mich gekommen - das Kaufrauschichhabdaeinsuperschnäppchengefühl. Als ich mich erholt habe, war er schon unter´m Kinderwagen im Korb. Zu Hause gabs dann Ärger " wir brauchen das doch nicht, meine Mama hat ja gesagt, das des ein Schmarrn ist":unsure:
(und ich erinnerte mich wieder dunkel an meinen Wok im Keller:( )

Jedoch: zum einen habe ich Andra´s Nutzungsweise vorgetragen und bin mit diesem Geschütz aufgefahren:
www.vis-technik.bayern.de/de/left/fachin.../schnellkochtopf.htm :P

So - jetzt meint er auch, das das ein Supertopf ist. Wie bringt er das nun der Mama bei?
P.S. ein paar Töpfe sind noch da

:evil:<br><br>Post geändert von: Valentina, am: 02/06/2006 23:50

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jahre 3 Monate her #4902 von Schlummereule

über diesen thread muss ich echt schmunzeln. mal wieder typisch männer!

meiner meinte auch, ein schnellkochtopf ist unsinn (auch ohne seine mutter gefragt zu haben), obwohl ers nicht begründen konnte.

scheint so ein bisschen die meinung derer zu sein, die nicht (richtig) kochen können -wenn er für die kinder "kocht", gibts meist fischstäbchen und kartoffelbrei, er würde ja auch kartoffeln lieber nehmen, aber die dauern ja zu lange......:P

ich weiß, das meine ma ihren schnellkochtopf von anfang an geliebt hat. vielleicht lege ich mir doch noch mal einen zu, ein kleiner würde ja reichen B)

mary

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.