Frage "Ami-Siedlung" wer wohnt dort und wie ist es da?

9 Jahre 2 Monate her #35950 von Marlotta

Hallo!

Wir überlegen, in die ehemalige Ami-Siedlung am Perlacher Forst zu ziehen. Da es eine sehr langfristige Entscheidung sein soll, möchten wir gerne wissen, wie andere sich dort fühlen und ob man dort schön wohnen kann.

Wir überlegen, ob man sich ein bißchen eingekreist vorkommt, umzingelt von Autobahn, Gefängnis, S-Bahn-Linie, oder nicht?

Wohnt ihr richtig gerne in der Siedlung?

Wie sind eure Erfahrungen mit der Grundschule und Tagesheim?

Einen Kindergarten soll es angeblich geben, aber wir haben keinen gesehen.

Ist es echt so ruhig und kinderfreundlich wie uns angepriesen wurde?

Wie ist die Bevölkerungsstruktur?

Kommt ihr gut klar mit doch eher seltenen S-Bahn-Verbindungen bzw. Bus zur U-Bahn? Darauf wären wir nämlich angewiesen, und wenn man mit 2 kleinen Kindern zu Krippe und Kiga muss, kann das ganz schön anstrengend sein...

Hoffentlich höre ich jetzt viel von Bewohnern dieser Siedlung, ich würde mich echt freuen.

Viele Grüße
Marlotta und Kids (2 und 4 Jahre)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 2 Monate her #35955 von Sevi

Hallo,
es ist wohl sehr unterschiedlich, wo man in der ehem. Amisiedlung wohnt,
ob in unsanierten Blöcken (relativ günstig, Heizkosten hoch, da unsanierte Blöcke und handwerkliches Geschick ist gefragt, da der Vermieter nur das Nötigste macht, dafür können die Kids sich in der Wohnung austoben, da in den unsanierten Blöcken der alte schwere Paketboden noch drin der den Spiellärm doch etwas isoliert, das ist bei den sanierten Blöcken dann hellhöriger, weil auch die Einbauschränke (Stauraum, auch wenn alt) weg sind.
Es argieren der Bund (BImA) als Vermieter oder über die Patrizia Wohnungsbaugsellschaft (kaufen von Wohnungen).
Die Aufnahmekapazität der Grundschule ist am Limit, was auf Dauer zu grösseren Klassen führen wird, da der Ausländeranteil und Anteil sog. Problemschichten sehr gering ist, ist es dennoch recht gut. Mit einem Tagesheimplatz kann nicht gerechnet werden, die Wartelisten sind lang, es werden eher Plätze abgebaut, als das neue hinzukämen, wäre auch kein Platz mehr.
Der Kindergarten in der Lincolnstrasse, da sind die Meinunungen sehr geteilt (wurde persönlich meine Kinder nie hingeben, wohne nur 7 Gehminuten weg), die Gruppenstärke ist viel zu gross...die städischen Kindergärten haben besonders im angrenzenden Stadtteil Harlaching weitaus besseren Ruf, ausserdem sind auch einige kirchl. Einrichtungen im erreichbaren Umkreis (allerdings auch entsprechend voll) , für die Kleinsten (Krippe) sind die Wartezeiten heftig! In der Siedlung gibt es einige Tagesmütter.
Ausser dem 220 Bus, fahrt noch der 145 Bus (Ostbahnhof) die Busse fahren 20 Minuten.
Wenn man auf öffentl. Verkehrsmittel wie ich angewiesen ist, sollte man nicht allzu weit weg von einer Bushaltestelle wohnen oder an der S-Bahn, sonst können die Wege schon sehr weit sein, ich bräuchte zu Fuss mit Kinderwagen 20 Minuten zur S Bahn oder 15 Min zur nächsten U Bahn, was mit zwei Kindern nicht nur weit, sondern einfach nur nervig ist.
Zu Fuss ist der nächste grosse Supermarkt in Höhe der S Bahn.
Die Siedlung ist extrem kinderfreundlich, die Spielplätz gut in Schuss und allgemein sauber. Es stört niemanden, dass die Kinder toben oder Bobicar fahren.
Mit der Miete ist es so, will man es günstig, muss man in der Qualität der Wohnung Abstriche machen und auch bereit sein, schriftl. den Vermieter zu den nötigen Leistungen heranzuziehen (nur nicht abwimmeln lassen), das sollte man wissen.
Die teueren sanierten Blöcke, sehen innen zwar besser aus, sind aussen auch nicht isoliert worden, Heizkosten sind daher höher als meist ausgewiesen.
Als Mieter wird dringend empfohlen einen Mietrechtschutz abzuschliessen oder sich mind. dem hiessigen Mieterverein anzuschliessen, tja, halt alte Wohnungen und mit den Abrechnungen ist das so ne Sache, ist aber schon besser geworden.
Zusammengefasst kann man sagen: für Familien ist es toll, die Wohnungen allerdings eher in einem schlechten Zustand (da ist Eigeninitiative gefragt) oder teilrenoviert, dafür teuerer.
Kaufen würde ich auch eine vermeintlich günstige Wohnung hier nicht, denn ich kenne die Probleme mit der alten Bausubstanz nur zu gut...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.