Frage An die Tagesmütter...

9 Jahre 2 Monate her #32501 von amaka07

Hallo liebe Tagesmütter ,

mich würde mal einiges interessieren und hoffe Ihr könnt Eure Erfahrung und Euer Wissen mit mir teilen? Gerne auch per PN.

Ich bin eine 2-fache Mama und komme eigentlich aus dem Büro. Ich bin kinderlieb, kreativ, ruhig. Aber da ich keinen KiGa-Platz für meine Große bekomme, mache ich mir natürlich so meine Gedanken, was ich beruflich (mit 2 Kids) machen könnte. Einerseits möchte ich gerne etwas dazuverdienen, andererseits möchte ich meine Kleine noch nicht abgeben (7Mon). Deshalb überlege ich in Richtung Tagesmutter.

Nun meine Fragen:

Was sind die Voraussetzungen?
Was für eine Ausbildung muss ich haben?
Wo kann man diese Ausbildung machen?
Wie lange dauert sie?
Was kostet sie?
Kann man diese neben 2 Kleinkindern schaffen?

Jetzt zur Wohnung:
Muss man eine bestimmte qm-Zahl vorweisen können?
Müssen irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden?
Sind sonst irgendwelche Sachen in der Wohnung zu beachten?
Wir würden nämlich demnächts umziehen wollen und würden das dann gerne beachten.


Wo bekomme ich "meine Kinder" her?
Habe gelesen, dass das Jugendamt da vermittelt. Was für Erfahrungen habt Ihr? Ist es besser selbst zu suchen oder vom Jugendamt vermittelt zu werden?

Auch habe ich gelesen, dass man keine Steuern zahlen muss, wenn man vom Jugendamt vermittelt wird. Aber wie sieht es dabei mit der Sozialversicherung aus?

Wenn ich privat arbeite (also ohne Jugendamt) muss ich mich ja wahrscheinlich privat versichern, als wäre ich selbständig.

Wahrscheinlich brauche ich auch eine Haftpflichtversicherung und/oder Unfallversicherung?


Mein Mann geht normal arbeiten, verdient aber leider nicht so gut, da er keine Ausbildung hat. Kann ich damit soviel verdienen, dass wir beide keinen 2. Job brauchen?

Ist der Job gefragt? Also wird man da nicht nach 2 Jahren gleich arbeitslos?

Wie macht Ihr das mit Euren Kindern, wenn diese in den KiGa/ Schule gehen? Bringt/ holt ihr diese dann mit den Tageskindern?



Wie Ihr seht, mache ich mir viele Gedanken, aber leider kenne ich niemanden der Tagesmutter ist und sich mit mir austauschen kann.


Ich danke Euch vielmals!
LG, amaka07
:) :) :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 2 Monate her #32513 von Alexmaus

Hallo Amaka - ich hoffe, ich hab´s richtig geschrieben !
Also, ich bin seit Februar 07 Tagesmutter, selbst Mutter von 5 Kindern im Alter von 19 bis 7 Jahren.
Als erstes geht man zum Infoabend des Stadtjugendamtes, dort gibt es dann schon viele Infos, Kontakte und vieles mehr, dann kontaktiert man im Sozailbürgerhaus die für den entsprechenden Stadtbezirk zuständige sozialpädagogin. Mit ihr führt man ein Gespräch, in dem geht es um die persönliche Eignung. Wenn positiv, dann kommt sie zu Dir nach Hause und überprüft die Räumlichkeiten. Wenn es auch hier ein okay gibt, brauchst Du einen Grundqualifizierungskurs (gibt´s beim Stadtjugendamt, ev. Familienbildungsstätte, Tageselternverein), einen erste-Hilfe-Kurs für kleine Kinder und ein amtliches Führungszeugnis. Die Kurse werden zu unterschiedlichen Zeiten angeboten, bitte selber informieren....Kosten ca.100-160 Euro.
Ich habe bis jetzt nur Kinder aus meinem Bekanntenkreis, bzw aus meiner Spielgruppe. Ab Herbst betreue ich das erste Kind aus einer Familie, die auf Empfehlung zu mir kamen.
Je nach Räumlichkeit hängt es auch davon ab, wie viele Kinder Du betreuen darfst.
Es gibt auch RUF und den Familienservice, wo man sich als Tagesmutter melden kann, um Kinder vermittelt zu bekommen.
Mit dem Verdienst ist es schwer zu sagen, kommt auf die ganz persönlichen Einstellungen drauf an. Uns geht es finanziell deutlich besser, aber die Reaktion des Finanzamtes auf meine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung steht noch aus und vorher bekommt man keine vernünftigen Aussagen, weil alles so individuel ist. Auch Steuerberater kennen sich mit Tagesmüttern nicht recht aus - das Ganze ist noch sehr in der Grauzone.
Thema wohnung, ein Garten ist sicher von Vorteil, auch wenn er nur klein ist !
Oft werden Haustiere abgelehnt, viele Eltern möchten ihr Kind nicht in einen Raucherhaushalt geben.
Mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein, schick mir einfach ne Pin, wenn noch was fehlt !
Viele Grüße Alex

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.