Frage Arbeit + Kind...

9 Jahre 7 Monate her #31886 von serafina

Hi to all!

Das Jahr hat mit einer richtigen Glückssträhne begonnen...

Durch Zufall bekam ich im Februar einen Krippenplatz in einer Elternini für unsere Kleine und ein alter Bekannter, den ich auch durch Zufall getroffen habe, hat mir einen Halbtagsjob angeboten!

Ich hab mich soo gefreut, nur leider hat die Sache mit dem Job dann nicht geklappt, weil der Bekannte mich auch für drei Nachmittage gebraucht hätte...

Inzwischen ist meine Kleine super eingewohnt, war schon einige Male krank und ich denke, das schlimmste ist überstanden, ich wäre also bereit zum Arbeiten!!

Wie ich aber inzwischen leider feststellen muss, ist es gar nicht so einfach, eine Arbeit zu finden, bei der man auch die Kinder gut unter einen Hut bringt!

Nachdem ich jetzt also zwei Monate zu Hause bin und viele Sachen erledigt habe, die so anfallen und für die man nie so richtig Zeit hat mit zwei Kindern, werde ich langsam irgendwie leicht depressiv und fühle mich schlecht.
Außerdem übersteigen die Kosten auch längst unser Limit (wir zahlen allein schon € 560,--) für die Kinderbetreuung!
Dsa ist echt ein Luxus, den ich mir nicht leisten kann und auch nicht leisten will!!

Aber meine Tochter jetzt aus der Krippe herausnehmen, wo sie sich so wohl fühlt, möchte ich auch nicht und überhaupt habe ich die Hoffnung noch nicht so ganz aufgegeben, noch was zu finden...

Habe mal gehört, dass man Zuschüsse bekommt, wenn man sich selbständig macht... kennt sich hiermit jemand aus und wie weit komme ich, wenn ich mich beim Arbeitsamt melde?!

Freue mich sehr über Tips, wem geht es ähnlich?

Danke und liebe Grüße, serafina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 7 Monate her #31887 von Liese68

Hallo,
2 Freundinnen von mir haben sich selbständig gemacht. Sie haben sich erstmal beim Arbeitsamt beraten lassen und alle Infos besorgt, da gibt es extra einen Bereich für "Existenzgründer" (o. ä.). Frag doch da erst mal nach, die erläutern Dir dann, was Du alles brauchst, vorlegen mußt usw.
Bedeutet schon etwas Aufwand, aber Du mußt Dich dann auch einfach mit Deiner Geschäftsidee auseinander setzen und Dir Überlgeungen machen, die Du sowieso machen solltest. Bei beiden Freundinnen hat das Arbeitsamt dann Zuschüsse gezahlt (ein Jahr läuft das, glaube ich) und sie haben es super hinbekommen.
Womit möchtest Du Dich denn selbständig machen?
VIel Erfolg!
Liese

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 7 Monate her #31899 von Krokodil

Das Arbeitsamt ist die richtige Adresse für Existenzgründerfragen, mein Mann hatte sich dort auch ausführlich beraten lassen, bevor er sich selbständig gemacht hat. Ruf doch einfach mal und und frag nach und mach nen Termin aus.

Viel Erfolg!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 7 Monate her #31903 von Nati75

hallo serafina,
gründungszuschuss bekommst du nur, wenn du arbeitslos gemeldet bis.

dich so zusagen aus der arbeitslosigkeit selbständig machen willst

d.h. melde dich erst beim arbeitsamt arbeitssuchend, sobald du deinen bescheid bekommst, kannst du gründungszuschuss beantragen.

ist i.d.r die höhe des arbeitslosengeldes plus 300 eur für die sozialabgaben.

gründungszuschuss bekommt man für 9 monate gezahlt. kann auch für weitere 6monate in höhe von 300eur gezahlt werden.

die beraten dich aber am arbeitsamt sehr gut und geben dir alle infos die du brauchst für den antrag , businessplan usw.

hoffe ich konnte dir helfen

grüße
nati75

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 7 Monate her #31906 von tigerbär

Hast Du denn schon eine zündende Idee in welche Richtung es gehen soll?
Vor allem anderen fand ich es wichtig, mit professioneller Hilfe erst mal die Geschäftsidee zu konkretisieren. Das ist manchmal mit Freunden oder Familie nicht so einfach auf den Punkt zu bringen. Externe sind da manchmal objektiver - im positiven wie negativen.

Wenn Du das hast, dann gehts weiter Richtung Existenzgründung:
Viele Infos, Seminar und Sonstiges inbes. für "gründende" Frauen gibt es bei diesen beiden Projekte. Die beiden Projekte arbeiten zusammen. Aber hier habe ich viele Infos erhalten. Der Vorteil an einem Seminar ist einfach, Du lernst Frauen in einer ähnlichen Situation kennen. Es können interessante Kontakte entstehen. Und hier halten sich die Kosten für die Seminare echt sehr in Grenzen.
www.guide-muenchen.de
www.effekt-online.de

Haben ja einige gesagt, wenn Du den Existenzgründungszuschuss in Anspruch nehmen willst (das kann sich bei einer Teilzeitgründung nicht immer rechnen - grade am Anfang), dann mußt Du nach meinem Wissen noch mindestens 90 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Also Frist nicht versäumen. Ich hab das damals nicht in Anspruch genommen, daher hab ich weiss ich hierüber nicht im Detail Bescheid. Aber Broschüren aus dem Internet ziehen. Am AA bekommt man z.T. extrem unterschiedliche Infos.<br><br>Post geändert von: tigerbär, am: 09/04/2008 23:31

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

9 Jahre 7 Monate her #31912 von SandraS

Hallo Serafina,

wenn Du magst, schick mir doch mal Deinen Lebenslauf zu, ich arbeite in der Personalberatung (nicht Zeitarbeit, sondern Vermittlung in feste Beschäftigungsverhältnisse und für Dich als Arbeitnehmer kostenfrei) vielleicht kann ich was für Dich tun?

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.