Frage Beileidskarte

4 Jahre 7 Monate her #107342 von Gretl

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Wann verwendet man eine Beileidskarte? Wenn man auf der Beerdigung ist oder nur dann wenn man nicht dabei sein konnte?

Ich habe hier keine Erfahrung und weiß nicht wie man das macht, daher bräuchte ich Eure Hilfe. Vielen Dank vorab.

Liebe Grüße Gretl


It's so good to be me! :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her #107346 von Nepomukki

Hallo,
ich kenne es so, dass man auch wenn man zur Beerdigung geht eine Karte schreibt. Manche legen auch noch etwas Geld hinein, je nach finanzieller Lage der Hinterbliebenen, für die Bestattungskosten, etc. Ist aber keine Muss.
Wenn man nicht zur Beerdigung geht, kann man natürlich dennoch eine Karte schicken.

Viele Grüße
Nepomukki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her #107354 von JoSaSuMi

Hallo Gretl,

genauso wie nepomukki kenne ich das auch, in beiden genannten Fällen eine Karte und ggf. etwas Geld einlegen.

Viele Grüße
josasumi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her - 4 Jahre 7 Monate her #107364 von pauline

Hallo Gretl,

ich kann leider nichts dazu sagen, zu welchem Zeitpunkt "man" Beileidskarten versendet. Beileidskarten sind eigentlich meiner Meinung nach in jedem Fall und immer dann genau richtig - unabhängig vom Zeitpunkt - wenn Du wirklich mitfühlst und dies auch in den gewählten Worten spürbar ist.

Ich persönlich würde eher darauf Wert legen, dass die Worte persönlich gehalten sind, als einen beigelegten Geldschein vorzufinden. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich diesen Brauch bislang nicht kannte und ihn auch eher als sehr befremdlich empfinde.

Ich habe mir die wirklich von Herzen kommenden Beileidskarten und -Briefe aufgehoben. Sie kamen von Menschen, die "meinen" Menschen zwar nicht kannten und trotzallem sind sie auch heute noch sehr tröstlich, da sie so wunderbar einfühlsam und der Situation und "meinem" Menschen angemessen waren.

08/15-Karten - nur weil "man" sie schreibt, finde ich schlicht nicht notwendig! Nicht die Quantität sondern die Qualität ist in so einem Moment wichtig!

Herzliche Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her #107372 von Silvija

Hallo Gretl,

Ich kenne es auch so, das man in jeden Fall eine Karte schickt, bzw. mitnimmt.
Unsere Uroma ist letztes Jahr verstorben, auch bei uns war in jeden Umschlag ein Obolus drinnen, für die Hinterbliebenen. Aber es ist kein muss. es waren in der Regel 20-50€ ungefähr drinnen.
Für alle Hinterbliebenen ist es eine schöne und tröstliche Geste.
Lg
Silvija

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her #107382 von Sumatrabarbin

Hallo,
ich kenne es so, dass man auf jeden Fall eine Karte schickt bzw. bei der Beerdigung persönlich überreicht.
Meine Eltern sind schon beide gestorben und in den meisten Fällen war ein Kranzgeld mit drin.
Die Summe hängt vom Verwandtschaftsgrad bzw. Bekanntheitsgrad ab, ich würde sagen, dass bei nur entfernten Graden 10-15 € reichen und mehr als 100 € waren nie drin.
Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her #107407 von Gretl

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten und Tipps. Wir haben es nun so gemacht wie auch vielfach geraten, dass wir eine Karte geschrieben haben und Geld beigelegt haben und direkt bei der Beerdigung übergeben haben.

Vielen Dank nochmals an Euch!!

Liebe Grüße Gretl


It's so good to be me! :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.